Prev 1 of 3 Next
Prev 1 of 3 Next

Korrupte CDU-Politiker und 1 FDP-Politiker lassen auf Menschen schießen:

FOLDER 1
ELF Wellen an Gefangenen ausgetestet
Telefonat Thomas Körner 18.05.2015 Thomas Koerner: Ja, Versuche in der Volksrepublik China haben ergeben, dass Menschen bei einer,... Read more.
FOLDER 1
Man lacht über die Staatsanwaltschaft
Telefonat 25.01.2015: Thomas Koerner ruft Udo Pohlmann an: Man lacht über die Staatsanwaltschaft ! (…………) Udo Pohlmann: Sie... Read more.
FOLDER 1
Unschuldig getötete Menschen
Telefonat vom 10.09.2015 In dieser minderwertigen Scheiß Republik: Thomas Koerner vom BND Ruft Udo Pohlman an. (………………) Udo... Read more.
FOLDER 1
Diese minderwertigen Kreaturen
Telefonprotokoll Pohlmann Körner: Udo Pohlmann Sie werden wahrscheinlich mal ein Hit werden. Thomas Körner Ja ä, ich, oder... Read more.
FOLDER 1
SU-Bande gesteht Mordauftrag
SU-Bande gesteht Mordauftrag durch die Bundespolizei (1): Datum: 10.09.2015 Start des Protokolls im Telefonat: Journalist UP Hat man... Read more.
FOLDER 1
Der Vertrag mit dem Mossad
Telefonat 20.12.2015 IM Thomas Koerner: So und hier ist auch, im Dienstvertrag, ist hier auch die, tit tit... Read more.
FOLDER 1
Hauptfeldwebel Thomas Koerner
6, Oktober, 2015, Thomas Koerner, Themen Rupschus, Schweihoff, Kampmann, Staatsanwälte, Schießbefehl in Bielefeld, Lichtwarte, Anwerbeanordnung des BND: (………….)... Read more.
FOLDER 1
IM Person des höheren Bedarfs
Telefonat 21.11.2014 IM Thomas Koerner ruft Udo Pohlmann an und sagt, er sei eine Person des höheren Bedarfs.... Read more.
FOLDER 1
Kontrolle über Gerichtsverfahren
Telefonat 17.09.2014: IM Thomas Koerner ruft Udo Pohlmann an. Thomas Körner verrät, dass die geheimdienstliche Überwachung von zivilen... Read more.
FOLDER 1
Haftbefehl Tschechische Republik
Auslieferung an die Tschechische Republik für unzulässig erklärt 11.02.17 Thomas Koerner berichtet über den abgesprochenen Beschluss zu seinem... Read more.
FOLDER 1
Körperverletzung mit Todesfolge.
Schwere Körperverletzung mit Todesfolge 19.03.2016 Thomas Körner verliest seine Vorstrafen. Start im Telefonat: Udo Pohlmann Leichte Körperverletzung ?... Read more.
FOLDER 1
Und ich habe sofort geschossen.
Stehen bleiben und ich habe sofort geschossen! Udo Pohlmann: Warum gibt es denn da einen Sicherheitsfirmen-Wechsel? War der... Read more.
FOLDER 1
Direkt ins Jochbein geschossen.
Der Person wurde ja direkt ins Jochbein geschossen. Schüsse direkt ins Gesicht 14. 12. 2014 Udo Pohlmann: Wie... Read more.
FOLDER 1
Ein jüdischer Staat in Deutschland
Telefonat 13. 08. 2015: BND IM Thomas Koerner: Z.b. Wir sprachen ja einmal über das Medinat Weimar oder?... Read more.
FOLDER 1
Den hätte ich erschossen !!
13. 12. 2014 Thomas Körner ruft Udo Pohlmann an Im Gespräch: Udo Pohlmann Sie sind ein Schwächling. Thomas... Read more.
FOLDER 1
Vielleicht war das versuchter Mord.
Vielleicht war das ja sogar versuchter Mord   Thomas Koerner: Eingestellt wegen Nichtigkeit, wie gesagt, der Vorgang wurde... Read more.
FOLDER 1
Mit Frau Staatsanwalt getanzt.
Mit der Frau Staatsanwalt habe ich sogar getanzt Mit Frau Staatsanwältin getanzt: Udo Pohlmann: Dass Sie sich als... Read more.

30-fache Brandstiftung. Weit über 40 Tote.

Ein Bericht von Udo Pohlmann Telefon 0521 – 123456 udo-pohlmann@online.de

3 CDU-Politiker und 1 FDP-Politiker lassen auf Menschen schießen:

www.kriminalstaat.de TOTHAUEN

Und die AfD schweigt, denn der Landtagskandidat Thomas
Röckemann schweigt auch.



Das UZwG ist ein CDU-Gesetz, das von den gefährlichen CDU Politikern: Bundespräsident Karl Heinrich Lübke (CDU) Ludwig Erhard (CDU) Dr. Gerhard Schröder (CDU) 1961 erlassen wurde. Die CDU wollte auf fliehende Menschen schießen lassen. Die neusten Erschießungen sind unten aufgelistet (Kameramann Roy Hardermoen): (Ähnlicher Fall: Gesetzeslage fraglich)




Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei Ausübung

öffentlicher Gewalt durch Vollzugsbeamte des Bundes (UZwG)

§ 11 Schußwaffengebrauch im Grenzdienst

(1) Die in § 9 Nr. 1, 2, 7 und 8 genannten Vollzugsbeamten können im Grenzdienst Schußwaffen auch gegen Personen gebrauchen, die sich der wiederholten Weisung, zu halten oder die Überprüfung ihrer Person oder der etwa mitgeführten Beförderungsmittel und Gegenstände zu dulden, durch die Flucht zu entziehen versuchen. Ist anzunehmen, daß die mündliche Weisung nicht verstanden wird, so kann sie durch einen Warnschuß ersetzt werden.


Beispiel DDR: An der einstigen innerdeutschen Grenze wurden über 20 Kinder und Jugendliche getötet – die DDR tat alles, um die Vorfälle zu vertuschen. Wie bei jeder erfolgreichen „Maßnahme“ erhielten auch die Vollstrecker, die beiden Schützen Albrecht und Meyer sowie zwei weitere Grenzer, per Befehl „Nr. 116/79“ die „Medaille für vorbildlichen Grenzdienst“. Ein Zugführer wurde vorzeitig zum Oberleutnant befördert, für die Befehlsgeber, im Majorsrang, gab es sogar eine Geldprämie.


Es gab Versuche, durch die rechtsbeugenden Richter am LG Hamburg Käfer, Mittler, Gronau, Linke und
LG Görlitz, Wörz, Lucas, Köpke, gegen den Webseitenbetreiber vorzugehen. Ich empfehle dringen, solche Versuche zu unterlassen.


Link: Beweise für echte Erschießungen von fliehenden Kindern hier weiterlesen:


CDU Schießbefehl


Soldaten dürfen auf flüchtende Feinde schießen:

Auch der CDU Verteidigungsminister Franz Josef Jung hat die Regeln für die Bundeswehrsoldaten in Auslandseinsätzen angesichts gestiegener Gefahren und Anforderungen neu fassen lassen. Mit der sogenannten Taschenkarte dürfe die Bundeswehr gegen feindliche Personen auch dann mit Waffengewalt vorgehen, wenn diese sich zurückziehen.

Polizei Bielefeld Presse (16)
Polizei Bielefeld Presse (16)

Der nun folgende Fall übertrifft alle bisher aufgedeckte Skandale:

Der Justiz-Versager:

Thomas Röckemann ist Rechtsanwalt und er behauptet, eine Ausbildung zum Strafverteidiger zu haben. Er müsste eigentlich einen Journalisten verteidigen, aber seine Angststörung ist stärker, denn die Liste der getöteten Zeugen in der Sache ist gewaltig, wie die Zahl der Brandstiftungen. Er schweigt zu allen Todesfällen in der Vergangenheit zum Vorteil von Verbrechern.


Die Vereinigung:

Seit 2003 wütet in Bielefeld das organisierte Verbrechen. Eine Gruppe von polizeibekannten Unternehmern handelt mit gestohlenen Autos, Diebesgut, lässt Autoreifen abstechen, droht mit Brandstiftung und mehr. Irgendwann haben sich durch das Internet geschädigte Zeugen kennen gelernt. Die Täter benutzen Autokennzeichen mit der Ortskennung SU für Siegburg. Dann hat einer sein Schweigen gebrochen.


Die Todeszone:

Die Gruppe arbeitet angeblich für die Bewachung eines militärischen Sperrgebiets rund um den Menkhauser Berg bei Bielefeld. Wer mit der Kamera zuweit in den Wald gerät könnte sein Leben einbüßen und kehrt nur tot zurück, deutete ein FDP Politiker telefonisch an. Thomas Körner scheut Kameras und Presse, gesteht lieber über Jahre hinweg die schlimmsten Untaten, anstatt klare Fakten zu nennen.


Brandstiftung:

Für die Rechtsanwältin Claudia Grether und die Hundezüchterin Karin Auerswald ist alles zu spät. Ihre Wohnhäuser wurden vor laufender Kamera abgebrannt und Haustiere verbrannten in den Flammen. Karin Auerswald erhielt Morddrohungen, damit sie nicht vor Gericht aussagt. Ähnlich erging es Georg Winzer, einem früheren Schulfreund des Thomas Körner.


Kopfschuss:

Dem Autor dieser Webseite wurde gleich der Kopfschuss so deutlich angedroht, dass die Polizei sämtliche Beweise vernichten ließ, denn der Täter ist sein Jahren mit Behörden befreundet. Thomas K. ist einer der Hintermänner. Er hat mir die Hintergründe per Telefon erläutert.


Mord-Protokoll:

Der Zeuge Thomas Körner erklärte sich zu verschiedenen ihm vorgeworfenen Morden:
01.05.15 Pohlmann / .:. 132 .:. (Thomas Körner)

UP (Udo Pohlmann)
Wenn Sie einen Gegner haben sollten, Eltern von Winzer (tot), oder Eltern von anderen Leuten oder Brüder oder Geschwister, dann ist es leicht, bei Ihnen einfach mal vor der Tür herzufahren und zu warten. Sie wissen ja gar nicht wer das ist.

.:. 132 .:. (Thomas Körner)
Nö, weiß ich auch nicht, will ich auch gar nicht wiss, tcha, das sind mir so, solche blutbepissten Hafen Hafenhuren sind mir das auch nicht wert. Also ich meine damit jetzt die Mütter solcher, solcher Opfer.

UP
Die Mütter der Menschen die Sie eventuell ermordet haben, sind blutbepisste Hafenhuren?

.:. 132 .:. (Thomas Körner)
Diese Mütter, ja !


RAF-Protokoll:

Ausschnitt: 11. März 2016 RAF Geständnisse:

Thomas K. (FDP)
Tcha, werde ich niemals vergessen, wie wir damals Bomben gelegt haben. Tcha wundervoll.

Journalist UP
Wo denn ?

Thomas K. (FDP)
Rote Armeefraktion die vierte Generation ich werds nie vergessen. Brandbomben aufs Arbeitsamt aufs Bielefelder Arbeitsamt.

Journalist UP
Wer hat das gemacht ?

Thomas K. (FDP)
Hm. Ja wir. Ich auch unter anderem.

Journalist UP
Aber Sie sind dich gar nicht in dem Alter.

Thomas K. (FDP)
Vierte Generation, nicht die dritte Generat nicht die dritte Generation. Dritte Generation, zuletzt unter Daniela T. (“Klette”) und Ernst Volker Staub. Die Überfälle auf die Geldtransporter. Ich weiß gar nicht ob die Presse da überhaupt drüber berichtet hat. Wir ham 2001 um gegen das 2001 waren Sie nicht ähm, vom Arbeitsamt abhängig, oder ?

Journalist UP
Sicherlich nicht. Gar nicht.

Thomas K. (FDP)
Ich meinte das ich meinte das nicht wertend also ich setze voraus dass Sie wissen, dass ich das nicht abwertend für Sie abwertend gegen Sie meine.

Journalist UP
Ja ja ja ja.

Thomas K. (FDP)
Tschöm, tschöm, wir hatten einen gravierenden Brandanschlag auf das Bielefelder Arbeitsamt damals geplant, ach so ähm, um gegen das Job-AQTIV-Gesetz zu protestieren.

.:. 132 .:. (Thomas Koerner)


Mord-Protokoll:

SU-Bande gesteht Mordauftrag durch die Bundespolizei (1): Datum: 10.09.2015
Start des Protokolls im Telefonat:

Journalist UP
Hat man Angst dass Sie vielleicht wieder schießen ?

Thomas K. (früher bei der FDP)
Rooy Hardermoen ist erschossen worden.

Journalist UP
Wer ist das ?

Thomas K. (FDP)
Ich weis nicht ob das, ach das, ja, ach sehnse dann ist das gar nicht in den Nachrichten, dann gibt’s da ne Nachrichtensperre drüber. Ich habe es heute Abend selber erst erfahren.

Journalist UP
Wie heißt der Mann ?

Thomas K. (FDP)
Rooy Hardermoen ist ein äh, Niederländer. Ein niederländischer Student.

Journalist UP
Ja wo denn?

Thomas K. (FDP)
Wie wo den tschaja, ich nehme an, weiß ich nicht, im Lissingen wahrscheinlich

Journalist UP
Wo erschossen ?

Thomas K. (FDP)
Ja, aber nicht ganz gen… Ach soo ach soo, soweit ichs soweit ich weiß in der Nähe der Lämmershagener Straße, das ist noch so eine noch so ne Grenzsituation ähnlich des Senner Hellweg.

Journalist UP
Und auf welchem, auf welcher Landesseite ?

Thomas K. (FDP)
Ganz genau weiß ich es nicht, ich habs ich war ja heute war ich ja ziemlich lange im Kreiß Höxter, ähm, wir ham hier nur, wo ham wa das denn hier, wo ham wa das denn hier, tet tet tet tet, tcha ich weiß nicht ob das, weil das wider so ne Kamerageschichte wieder, wieder war.

Journalist UP
Der Mann hat ne Kamera dabei gehabt ?
Thomas K. (FDP)

Ja, ja, so Augenblick. (Herr Körner spiel die Tonaufnahme ab) Man, man hört, Fakt ist, dass ja dass sie was gefunden, oder gesehen haben. Wo ham wa das denn hier, ach… Sind so die letzten, die letzten Aufnahmen. Die Aufnahmen sind leider ziemlich verwackelt das ist, nicht angenehm das sich anzuschauen. Man hört im Hintergrund auch die Lämmershagener Straße, ich weiß nicht ob Sie das durchs Telefon ob Sie das so hören.

Journalist UP
Jaja.

Thomas K. (FDP)
Geh ich zumindest von aus, dass die, oder der die Tunnelstraße.

Stimme:
Oh, Oh, Hoa!! Hoa!!!

Thomas K. (FDP)
So jetzt laufen Sie zum Fahrzeug.

Stimme:
So Halt!!!! (Geräusche der Flucht)

Thomas K. (FDP)
Und hier en und hier enden, hier endet die Aufnahme.

Journalist UP
Ja und was war das für eine Aufnahme ?

Thomas K. (FDP)
Dä das ist so ein so ein kleiner Camcorder. Kennen Sie diese kleinen mit diesem Riemen, die Sie sich … am äh Camcorder heißen, hat man mir im im Kreis Höxter gesagt. Diese wo man so durchgreifen kann. Dass dass einem die Kasten nicht hinfällt.

Journalist UP
Jaja.

Thomas K. (FDP)
Dies diese digi digitalen Camcorder. So einer war das.
Und dieser Camcorder wurde dem Erschossen abgenommen und Ihnen übereicht ?

Thomas K. (FDP)
Ne, der der Camcorder wurde mir nicht überreicht, ich hab die, ich hab die Aufnahme vorliegen.

Journalist UP
Aus diesem Camcorder ?

Thomas K. (FDP)
Ähm. Ja also es ist ähm vervielfältigt worden,

Journalist UP
Ja was wollten Sie mit der Aufnahme ?

Thomas K. (FDP)
Ich nehme an, dass der dass der Camcorder an sich, dass der der Kriminalpolizei vorliegt. Da gehe ich von aus.

Journalist UP
Was wollten.

Thomas K. (FDP)
Fallen ins, fallen in die Zuständigkeitsbereich der Kriminalpolizei natürlich, wem sonst näm.

Journalist UP
Was wollten Sie mit der Aufnahme ?

Thomas K. (FDP)
Das ist ne Frage der nochigen Zuständigkeit. Ich bin ja nicht offiziell, ich bin ja noch nicht offiziell, äm äm wie soll ich sagen, noch nicht offiziell, äh wie sagt man das. Noch bin ich zuständig. Offiziell aber de fakto nicht mehr.


Mord-Protokoll:

SU-Bande gesteht Mordauftrag durch die Bundespolizei (2): Datum: 10.09.2015
Start des Protokolls im Telefonat:

Journalist UP
Was wäre denn wohl passiert, wenn der Niederländer eine schusssichere Weste gehabt hätte, wäre er entkommen, auf deutschem Boden, mit der Kamera.

Thomas K. (FDP)
Nein, das hätte ihm, hätte ihm überhaupt nichts gebracht, weils ng weil man ihm ins Genick getroffen hat.

Journalist UP
Also ?

Thomas K. (FDP)
Die Auto…

Journalist UP
Ja !

Thomas K. (FDP)
Das ham die Autopsie, das hat die Autopsie sogar ergeben.


Mord-Protokoll:

SU-Bande gesteht Mordauftrag durch die Bundespolizei (3): Datum: 31.12.2016
Start des Protokolls im Telefonat:

Journalist UP
Was ist eigentlich aus dem Freund von dem Rooy Hardermoen geworden, der nicht mit Genickschuss aufgefunden wurde ?

Thomas K. (FDP)
Der war vor ganz langer Zeit war der, war der bei mir gewesen im, äm war der bei mir im Büro, der ist vorstellig geworden, äm da gab es dann einfach nur ein Gespräch und dann haben sich die Wege getrennt, wo der jetzt ist weiß ich nicht.

Journalist UP
Also der hat das überlebt ?

Thomas K. (FDP)
Jajaa, jajaa, der ist ja sogar bei mir vorstellig geworden, im Büro.

Journalist UP
Äm, aus, wie kam er dazu bei Ihnen da zu, zu klingeln ?

Thomas K. (FDP)
Ja sicher, ja sicher ich hatte eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass er dass er in Ihrem Auftrag gekommen ist. Hatte ich eigentlich gedacht, dass er bei mir vorstellig wird, wir äh, unterhalten uns ohne Protokoll, das war ausdrücklich gewünscht von ihm ähm und äh ne, ich hatte nicht denn eigentlich davon ausgegangen, dass er dann direkt bei Ihnen dann vorstellig wird.

Journalist UP
Ne ne diese Leute nicht, die haben doch Angst scheinbar mehr vor mir, als vor Ihnen.

Thomas K. (FDP)
Möglicherweise nur Angst vor der Öffentlichkeit. Also vor der Öffentlichkeit, ähm, vor der Öffentlichkeitsfahndung.

Journalist UP
Aha, weiß er denn, was mit Rooy Hardermoen passiert ist ?

Thomas K. (FDP)
Darüber haben wir uns nicht unterhalten. Geh ja gehe ich aber von aus. Näh ?

Journalist UP
So so so. Und der war ein deutscher. Und es war ein deutscher Flüchtling.

Thomas K. (FDP)
Ein deutscher Flüchtling, ja was denn nun ?

Journalist UP
Ja ein deutscher, der aus dem Wald flüchtete und überlebte und der Kollege aus den Niederlanden, der ist …

Thomas K. (FDP)
Ach so ach so hm.

Journalist UP
Es war ein deutscher Flüchtling, richtig ? Der über die Grenze wollte.

Thomas K. (FDP)
Äm ja also jetzt

Journalist UP
Ja ?

Thomas K. (FDP)
Im Ra Im Rahmen Ihrer Analogie, dann ja.

Journalist UP
Ja er war ein deutscher Flüchtling, der von einem, von einem jüdischen Politiker fast tödlich verfolgt wurde.

Thomas K. (FDP)
Ne wieso von mir ja nicht.

Journalist UP
Aber Sie hatten das doch eingeleitet oder nicht ?

Thomas K. (FDP)
Äm der dieser tödliche Schuss, der viel von einem, öm, von einem Angehörigen der Bundespolizei, der ist dann ja auch suspendiert worden.

Journalist UP
Ja, richtig, aber Sie haben doch damals als oberster Verwalter diese Dinge so mitorganisiert, Sie sind doch ein Teil des ganzen Geflechts und des Korruptionsnetzwerks.

Thomas K. (FDP)
Ja, aber da bin ich da bin ich ja gar nicht mehr zuständig. Schon ach, schon wie lange nicht mehr.

Journalist UP
Also gut, es war, na gut Sie hatten ja selbst in dem Zeitraum der Zuständigkeit genug mit der Schusswaffe, Flüchtende über die Grenze angeschossen.

Thomas K. (FDP)
Tschöm, Schusswaffengebrauch ist ganz, ist ganz eindeutig ein äm, äh, im Rahmen des im Rahmen der des Befehlsablaufs.

.:. 132 .:. (Thomas Körner)

(…….)

Einige wenige Auszüge aus den Geständnissen eines BND Mitarbeiters.

Auftragsmord: Entvölkerung: Wohnungseinbruch: 

09,Sept,2016,Kameras, 11,31,36,Uhr
Thomas Körner spricht über die heimlichen Filmaufnahmen der heranfahrenden Verkehrsteilnehmer zum militärischen Sperrgebiet. Die Software ermittelt Person, Alter, Wohnort und Körpermerkmale.

26,09,16, NATO Kennzeichen X Berge Durchfahrt AZ Rostock
Thomas Körner spricht über seine Zugehörigkeit zum NATO Hauptquartier, über das militärische Sperrgebiet in den Bergen und über seine Strafsache wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung in Rostock.

09,12,16,Koerner,Laabs,Mord.
Thomas Körner spricht über den Fahrzeughalter Peter Labs und die Todesursache. Herr Labs wäre ein humanoider Störfaktor, und Rädelsführer einer Vereinigung. Tatsächlich hat er mit dem Konflikt fast gar nichts zu tun. Er wurde tot aufgefunden.

21,1,2016,VERRAT,koerner,pool
Thomas Körner spricht über den Geheimdienst und den Zusammenschluss verschiedener Agenten aus verschiedenen Entsendstaaten.

31,08,2016, Blutbepisste Hafenhure, Material nicht wert, Erschießen
Thomas Körner spricht über die Ermordung von Menschen, deren Hinterbliebene als Hafen-Huren bezeichnet und benennt verschiedene Formen der Beleidigungen und die Absicht Menschen zu erschießen.

31,08,16, LKW, NATO, Michalski, Schule
Thomas Körner spricht über die NATO-LKWs, über den Mörder und Bankräuber Peter Paul Michalski mit dem er auf dieselbe Schule gegangen war.

01,05,14, Blechluke angeklopft
Thomas Körner demonstriert das Anklopfen an eine Blech-Luke zu einem geheimen Berg-Eingang im militärischen Sperrgebiet.

01,05,14, GESTERN Datum Magnete Herzschrittmacher
Thomas Körner berichtet über die Tötung von Menschen über Magnetfelder und das es gefährlich ist mit einem Herzschrittmacher den Wald zu betreten.

01,05,14, Schweihoff befragt
Thomas Körner berichtet über den Wohnungsvermieter Schweihoff der gemeinsam mit Frau Schweihoff die Wohnung von Udo Pohlmann vermietet.

01,05,14, Verkehr an der Dünenbahn
Thomas Körner berichtet über zuviel Straßenverkehr am militärischen Sperrgebiet.

01,05,2015, Wintzer, Küche, Zettel aufgehängt Durchhalteparole
Thomas Körner berichtet über den tot aufgefundenen Georg Lothar Winzer, der verschiedene Papiere in seiner Wohnung aufgehängt hatte, auf denen eine Durchhalteparole geschrieben war, die andeutet, dass Thomas Körner nicht ewig davon kommen wird.

01,05,15, Das Ende für die Anderen
Thomas Körner berichtet über die Absicht, Anwohner im Bereich des militärischen Sperrgebiet ist zu verdrängen und das bald das Ende für die Anwohner gekommen sein.

01,05,15, Michalski, Respekt, Verdienst
Thomas Körner berichtet darüber, dass der Mörder und Bankräuber Peter Paul Michalski aufgrund seiner Straftaten einen großen Respekt verdient habe.

01,05,2015, Sie minderwertiges Vieh sind die Hauptkampflinie
Thomas Körner berichtet über einen privaten Gegner den er als minderwertiges Vieh bezeichnete und dass er selbst, als Gegner, die Hauptkampflinie sei. Der Mann wurde tot aufgefunden.

01,05,15, Tschechien Pardubice, minderwertig, Dienstwaffe, tote
Thomas Körner berichtet über seine Körperverletzung im Straßenverkehr und seine Dienstwaffe. Das Airbag hatte versagt. Er konnte nicht fliehen, da in dem Zustand der Motor blockiert sei.

01,05,15, wer als erster schießt
Thomas Körner erklärt, dass im Falle einer Gefahr es nur darauf ankommt wer als Erster schießt

01,05,15, Zyankali Apotheke Michlski
Thomas Körner berichtet darüber, einem Komplizen die Herausgabe von Zyankali Tabletten in einer Apotheke verweigert wurde, welche wahrscheinlich für den Mörder und Bankräuber Michalsky bestellt werden sollten.

01,11,14, Aus dem Haus schießen
Thomas Körner berichtet über die Absicht, aus einem unbewohnten Ferienhaus heraus zu schießen.

02,01,15 Tschechien, Veronica, EU Haftbefehl, Nummern, Lausten,
Thomas Körner berichtet über den Veronika Zwischenfall in Tschechien, über seinen Haftbefehl, über die Vergabe von Nummern und über den Staatsanwalt Sven Lausten von der FDP.

02,11,14, BND hat eine Frage Einigung Euro-2
Thomas Körner spricht über den Bundesnachrichtendienst.

03,04,15, Dienstausweis, Teomo Curna hat gebissen
Thomas Körner berichtet über seinen Dienstausweis, einen Pass aus der Ukraine mit einem anderen Namen und über eine schwere Körperverletzung, dass er jemand anderes mit den Zähnen blutig gebissen hatte.

03,04,15, Folkart eliminieren, Fliegendreck
Thomas Körner beleidigt Menschen, die er gerne töten möchte und bezeichnet diese als Fliegendreck.

03,04,15, Schusswaffe im Auto Seitz
Thomas Körner berichtet über seine Schusswaffe im Auto und über die Mittäterin Marina Helene Seitz.

07,04,15, Doppelter Ausweis vom gebissenen Fotograf
Thomas Körner berichtet darüber, wie er einer Person mehrfach den Ausweis abgenommen hatte und dass er den Gegner, der nur etwas fotografieren wollte, blutig gebissen habe.

07,04,15, Veronikazwischenfall Aggression
Thomas Körner berichtet darüber, er im Falle einer behördlichen Handlung zu seinem Nachteil, mit der größten Aggression Vorgehen wolle.

07,08,15, Grether gründlich Hausbrand Feuer
Thomas Körner erwähnt kurz in einem Telefonat, dass er zu der Rechtsanwältin Claudia Grether erwähnt habe: Grether gründlich. Damit gab er zu, sich mit der Gegnerin Frau Greta beschäftigt zu haben. Der Rechtsanwältin wurde das Wohnhaus abgebrannt. Das Gleiche geschah auch der Zeugen Auerswald und vielen anderen.

07,08,15, Rosenhöhe, Zionist Horst Mahler
Thomas Körner verrät in einem Gespräch, was er selbst Zionist ist, weil er verraten hatte, dass er und Horst Mahler, Gesinnungsgegner sind.

08,05,15, Minderwertige Dünenbahnbewohner, in Säure auflösen
Thomas Körner berichtet über minderwertige Bewohner am militärischen Sperrgebiet und dass man diese Menschen töten und sie dann in Säure auflösen sollte.

08,05,15, Mörder !!! blutbepisste Hafenhuren
Thomas Körner erwähnt den beleidigenden Ausdruck blut bepisste Hafen Huren.

08,05,15, Scharf geschossen, Dünenbahnprozess, Arzt Gutachten VERRAT
Thomas Körner berichtet voller Freude über die von der Staatsanwaltschaft Bielefeld durchgefälschte Strafakte aufgrund einer versuchten Tötung eines unbewaffneten Zivilisten. Dabei las er ein ärztliches Gutachten vor, dass den Beweis erbringt, dass es zum Tatzeitpunkt keine Trunkenheitsfahrt gegeben hatte. Er gab konkludent zu, versucht zu haben, jemanden zu ermorden.

08,05,15, Staatsanwältin Teubner getanzt befingert Mörder
Thomas Körner gab zu mit der Bielefelder Staatsanwältin Teubner getanzt zu haben. Es könnte sein dass die Staatsanwältin von außerhalb gekommen war, um in Bielefeld tätig zu werden.

08,05,16, Grundgesetz, Kriegszustand
Thomas Körner berichtet über das Grundgesetz und den Kriegszustand und seinen Beruf.

08,05,16, RAF, Öl, Styropor, Moonhaupt, Handy
Thomas Körner berichtet über seine Tätigkeit bei der Terrororganisationen Rote Armee Fraktion. Am Telefon gab er die Anleitung zur Herstellung einer Brandbombe. Er berichtet über seinen Kontakt zu Brigitte Mohnhaupt per Handy.

09,12,16, Halteranfrage Labs im Bruche 1
Thomas Körner berichtet zu einer Halteranfrage des Fahrzeughalters Peter Labs im Bruche 1 in Eyershausen, ohne eine rechtliche Grundlage dafür zu haben.

09,12,16, Labs Mord HSF Rädelsführer Udo P
Thomas Körner bezeichnet Herrn Peter Labs als Humanoiden Störfaktor HSF.

09,12,16, Seitz gewalttätig
Thomas Körner berichtet über die Komplizin Marina Helene Seitz und dass diese gewalttätig sein könnte.

09,12,16, Vertriebene, 1
Thomas Körner berichtet über seine Familie die aus politischen Gründen mehrere Male vertrieben wurde.

09,12,16, Vertriebene, 2
Thomas Körner berichtet erneut über die Vertreibung seiner Familie.

10,09,15, Seitz, Kommunikationsinhalt Wintzer
Thomas Körner berichtet über die widerrechtlich erlangten e-Mails zwischen Udo Pohlmann und Georg Lothar Winzer, der tot aufgefunden wurde.

10,11,14,U-Haft sind im Knast Kenzeichen notiert, Bielefeld beste Kontakte
Thomas Körner berichtet über Personen, die angeblich in Untersuchungshaft wären und über notierte Autokennzeichen. Er habe in Bielefeld die besten Kontakte.

11,07,2014 Körner Michalski
Thomas Körner berichtet über den Bankräuber Peter Paul Michalski.

12,06,15, Koch Immunität
Thomas Körner berichtet über die Immunität des Komplizen Rainer Koch, Lösegeld-Erpresser.

12,06,15, Verbrechen organisieren
Thomas Körner berichtet über das organisierte Verbrechen in dem er selbst auch tätig ist.

12,12,14, Körner Koch Zoll
Thomas Körner berichtet über den Komplizen Rainer Koch und über den Schmuggel von Wodkaflaschen.

13,04,15, Auftragsmord, Viele Tote, Trunkenheitsfahrt, Dünenbahnprozess
Thomas Körner berichtet über Auftragsmord, viele tote Gegner, über seinen Prozess aufgrund eines Schusswaffengebrauch, den er als Dünenbahn-Prozess bezeichnet.

13,04,15, Längst in der Todeszelle, Seitz
Thomas Körner erklärt in mehreren Telefonaten, dass er und Frau Seitz vielleicht längst in der Todeszelle sitzen würden, wenn sie nicht inDeutschland gemeldet sein würden.

13,04,15, Lebensrecht absprechen, Straßenteer, Tote Gegner
Thomas Körner berichtet über Menschen, denen er selbst das Recht am Leben absprechen darf und über viele tote Gegner.

13,04,15, Tote Gegner nerven, lebendig auffressen
Thomas Körner berichtet darüber, Gegner genervt hätten und über das lebendige Auffressen von Menschen.

13,04,15, Tote Gegner, Wintzer tot aufgefunden
Thomas Körner berichtet über tote Gegner und dass der ehemalige Schulfreund Georg Lothar Winzer tot aufgefunden wurde.

13,06,15, Häuser Wohnungen Ukraine
Thomas Körner berichtet über sein Privateigentum in der Ukraine, Häusern und Wohnungen.

13,06,15, Koch russischer Pass, Asbest Mord
Thomas Körner berichtet über den Komplizen Rainer Koch, der einen russischen Pass habe und über die Tötung mit Asbest.

13,06,15, Stempel ersetzt Unterschrift
Thomas Körner berichtet über seine zukünftige Art und Weise, Briefe zu verfassen, die keine Unterschrift mehr tragen, sondern einen Stempel.

13,06,15, unterschiedliche Geburten
Thomas Körner berichtet über verschiedene Geburtsurkunden.

14,12,14,Mordfilme-14.12
Thomas Körner berichtet über einen Datenträger, auf dem sich die Anleitung zum Töten von Menschen befindet. Schüsse ins Gesicht, Schüsse ins Genick und das Blut spritzt aus der Wunde.

15,09,14, Dünenbahn für 3 Personen, Lebensstandart
Thomas Körner berichtet darüber, dass er und andere Personen die Absicht haben, die Wohngegend, die im Bereich des militärischen Sperrgebiet ist, für sich zu beanspruchen.

15,09,14, Mossad vermutlich
Thomas Körner spricht über die Terror-Organisation israelischer Mossad.

17,07,15, Befehle Anweisungen
Thomas Körner berichtet über Befehle und Anweisungen, die er ausführen muss.

17,07,15, Gesellschaft Hölle
Thomas Körner berichtet darüber, das die Gesellschaft zur Hölle fahren dürfe.

17,07,15, Polizisten wollten Straße nicht verlassen
Thomas Körner berichtet über die Polizisten, die beim Dünenbahn Prozess die Straße nicht verlassen wollten, vermutlich, um die militärische Zone nicht zu betreten.

17,07,15, Ukraine im Auftrag Abkommandiert
Thomas Körner erklärt, dass er in die Ukraine abkommandiert wurde.

17,07,15, Untermenschen
Thomas Körner bezeichnet andere als Untermenschen.

17,07,15, Untermenschen Kiefer zertrümmern Auerswald
Thomas Körner möchte gerne anderen Menschen den Kiefer zertrümmert und berichtet über Karin Auerswald.

17,07,15, Untermenschengesellschaft
Thomas Körner bezeichnet Personengruppen als Unter-Menschen-Gesellschaft.

18,05,15, Geheime Bundessache D7 Material Menschenexperiment, Beretta Mord
Thomas Körner berichtet über eine geheime Bundessache, und über ein Menschenexperiment, indem eine Person und der Hypnose dazu gebracht werden sollte, einen Mord zu begehen.

18,05,15, Melodie China Folter
Thomas Körner berichtet über Menschenversuche in China und über die Beschallung einer eintönigen schrecklichen Musik, die andere Personen zur Selbstverletzung bringt.

18,05,15, Menschenexperiment, 3 Stunden Junky Melodie Folter
Thomas Körner berichtet über ein selbstgemachtes Menschenexperiment mit einer Foltermusik.

18,05,15, Ukraine Pass Farbe canceled
Thomas Körner berichtet über seinen Pass aus der Ukraine und über die Eigenschaft, dass der Ablauf in diesem Pass ausgestrichen ist.

18,06,15 Nummern 2
Thomas Körner berichtet über die Nummernvergabe über Stellen mit denen eine Kommunikation besteht

18,06,15, Winzer Luxemburg Reise Kommunikationsinhalt
Thomas Körner berichtet über einen Vorfall mit Georg Lothar Winzer der Arm Überqueren einer Grenze gehindert wurde und über den widerrechtlich erlangten Kommunikationsinhalt durch E-Mails

20,09,15, Blechluken könnte man finden
Thomas Körner begründet seine militärische Aufgabe damit, dass man verhindern muss, dass man die geheimen Eingänge im Waldboden finden könnte.

20,09,15, Kamera Raub Wintzer
Thomas Körner berichtet über seinen Raub einer Filmkamera, mit der Georg Lothar Winzer den Thomas Körner gefilmt hatte.

20,09,15, Kanal, Bankräuber, Untermenschen, Burg, Gedicht
Thomas Körner berichtet über ein Gedicht, das geheime Einblicke in das organisierte Verbrechen im Zusammenhang mit Thomas Körner und seinen Komplizen verrät.

20,09,15, Organisierte Kriminalität, Ausweis, Judentum, Zionismus
Thomas Körner berichtet über das Verbrechen, über seinen Ausweis und seine religiösen Ziele.

20,09,15, S I E feindliches
Thomas Körner erklärt den Begriff SIE: Sindikazi Enemlik Akan, oder so.

21,01,16, Überfall, Betriebsstätte, Auerswald, Sturmhauben, lang
Thomas Körner berichtet über einen Zwischenfall mit der Polizei, und der Feuerwehr.

21,03,15, Dünenbahnprozess Westerstede Bundeswehrkrankenhaus
Thomas Körner berichtet über den angeschossenen unbekannten Zivilisten, im Zusammenhang mit der gefälschten Akte der Staatsanwaltschaft Bielefeld.

21,03,15, Leichen der Vergangenheit verfolgen, Kugel geben, Erschießen ist reine Mechanik.
Thomas Körner berichtet über den Grund, warum er Alkoholiker ist und erklärt, wie leicht es ihm fällt, jemanden zu erschießen.

21,03,15, Panzer, MAD Militärischer Abschirmdienst
Thomas Körner berichtet über Panzer und den Militärischen Abschirmdienst.

21,03,15, Panzerführerschein
Thomas Körner sagt aus, er einen Panzer-Führerschein besitzt.

21,03,15, Waffe am Gürtel Pistole
Thomas Körner spricht über das Tragen einer Pistole am Gürtel.

21,08,15, Böse im Kern
Thomas Körner muss sich harte Kritik gefallen lassen.

21,08,15, Mossad Koordinierungsstelle PSA SPK
Thomas Körner berichtet über die Terror Organisation israelischer Mossad und über die politische Koordinierungsstellen in Siegburg.

21,08,15, Seitz Straftaten Putin Partei
Thomas Körner berichtet über Straftaten von Komplizen und über die Eigenschaft, wann Strafverfolgung ausgeschlossen ist.

21,08,15, SU Körner Fahrzeuge
Thomas Körner spricht über die Eigenschaft der Fahrzeuge von Komplizen.

25,08,14, Körnerklasse Superklasse
Thomas Körner berichtet über den Bundesnachrichtendienst in Friedland.

25,09,15, Juden Schopenhauer Horst Mahler Gut und Böse
Thomas Körner erklärt wissenswerte Dinge über den Judenhass.

25,09,15, Mensch als Nahrungsmittel
Thomas Körner bezeichnet Untermenschen als Nahrungsmittel, die auch für anderes gar nicht zu gebrauchen wären.

25,09,15, Schild am Herrmannsweg
Thomas Körner berichtet über das Warnschild mit Schusswaffengebrauch in der Nähe des militärischen Sperrgebiets.

25,09,15, Seitz Einbruch bei Winzer Kommunikationsinhalt
Thomas Körner erklärt, eine Komplizin Marina Helene Seitz durch einen Einbruch an die E-Mails zwischen Udo Pohlmann und Georg Lothar Winzer gekommen ist.

25,09,15, Seitz geschossen Projektil – wir sind eine Behörde
Thomas Körner berichtet über die Komplizin Marina Helene Seitz und über einen neuen Schusswaffengebrauch.

25,09,15, Seitz herablassender Umgangston Konsequenzen
Thomas Körner erklärt, dass es für ihn unangenehme Konsequenzen habe, wenn er mit Udo Pohlmann nicht in herablassender Weise spricht.

30,04,15, Körner Rathaus Grundbuchamt Zonenrandgebiete
Thomas Körner berichtet über die Eigenschaften von Zonenrandgebiet in der Nähe des militärischen Sperrgebiets.

30,04,15, Mord Dünenbahn Akten vernichtet
Thomas Körner berichtet darüber, dass die Akten vernichtet wurden, die über den illegalen Schusswaffengebrauch an der Dünenbahn, militärischer Sperrbezirk, Beweise enthielten.

05,08,17,Samstag,koerner,nato,schild,Rostek, alles
Thomas Körner berichtet über seine Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt Rostek und die NATO.

6, Oktober,2015,koerner,Lichtwarte,Anwerbeanordnung
Thomas Körner berichtet über einen geheimen Ort im Militärbereich, der als Lichtwarte bezeichnet wird und vermutlich die gefährlichste Stelle des Waldes ist. Er berichtet über die Anwerbeanordnung die er vom Bundesnachrichtendienst bekommen hat.

13,07,14, denke keinen Kontakt zu Auerswald
Thomas Körner fragt nach einem Kontakt zu der Zeugin Karin Auerswald.

14,12,14 Mordprotokoll Entvölkerung Revölkerung Zecken Dabergott Dünenbahn AWALONI alles
Thomas Körner berichtet über die Ermordung einer Frau, über die Absicht, Anwohner zu entvölkern, damit Gesinnungs- Kollegen dort wohnhaft werden können und über die Art und Weise der Tötung von Menschen.

14,12,14, Mordprotokoll Entvölkerung Revölkerung Zecken Dabergott Dünenbahn AWALONI
Gespräch über die Ermordung einer Frau, die lebend und blutend in einem Wasserschacht versenkt wurde.

15,1,2016,Rostek,Verteidiger
Thomas Körner erklärt, dass Rechtsanwalt Holger Rostek für die Organisation Körner und Koch gearbeitet hätte.

18,okt,16,Schilder,Grenzen,lang
Thomas Körner berichtet über das Umfeld im Bereich des militärischen Sperrbezirk.

20,09,15, Koerner.Israel.Minist.Wir, Blechluken Dünenbahn
Thomas Körner erklärt, dass ein israelischer Außenminister, oder eine Person aus der Europäischen Kommission, heimlicher Eigentümer der Militärzone sei.

21,Nov,2014,körner,höherer,bedarf,Heberle,Zoll,Schmuggel,U-Haft,
Thomas Körner sagt aus, dass Er eine Person des höheren Bedarfs sei und den Ankauf von mehreren Flaschen Wodka, die aus der Asservatenkammer stammen und über Personen, die wegen Befahrens der Militärzone in U-Haft wären.

23,05,15,Schlievenhaan Mörder, Koch Diplomat, Pass, WICHTIG
Thomas Körner berichtet über den Komplizen Rainer Koch, Diplomatenstatus und vieles mehr.

25,01,15, Schusswaffen, Rotschilds, Dünenbahnprozess, Trunkenheitsfahrt
Thomas Körner berichtet über Schusswaffen, über seine Kontakte zur Familie Rothschild, und die gefälschte Akte der Staatsanwaltschaft in Bielefeld.

25,10,16,Koerner,Seitz,Ableben
Thomas Körner berichtet darüber, verschiedene Personen ein Zusammentreffen mit der Komplizin Marina Helene Seitz im Nachhinein nicht überlebt hatten.

26,09,16, NATO Kennzeichen X Berge Durchfahrt AZ Rostock
Thomas Körner gibt zu, früher ein NATO Hauptquartier-Kennzeichen benutzt zu haben. Das beginnt mit einem X. Er berichtet über seine Strafsache der STA Rostock.

30,05,15, Staatsanwältin Teubner Wanetschek Ratte
Thomas Körner beleidigte Beamte im Ausland wegen der Strafverfolgung gegen ihn.

30,05,15, Teubner Staatsanwältinnen helfen dem Mörder privat
Thomas Körner berichtet über sein privates Treffen mit der Staatsanwältin Teubner. Dabei bestreitet er in keinster Weise, dass er sich für seine juristischen Vorteile, von der Bielefelder Staatsanwaltschaft, im Privatbereich, nachschulen lässt.

31,12,16, Koerner,Rooy,Bundespolizist,Moerder
Thomas Körner berichtet über die Ermordung eines Kameramanns durch einen Bundespolizisten. (Felix)

a,01,05,15, Pestflöhe.
Thomas Körner bezeichnet Anwohner im militärischen Sperrbezirk als Pest-Flöhe. Es gäbe Anwohner, die auf Nachfrage Aussagen zu Gunsten der SU Bande gäben und solche, die man als Pestflöhe bezeichnet. Gemeint ist, lebensunwertes Leben auf Grund der Wohngegend.

02,01,15,Lausten Winzer Brief gefunden
Thomas Körner berichtet, einen geheimen Brief gefunden zu haben, den Georg Lothar Winzer in einem Ferienhaus zurückgelassen habe.

02,01,15,Nummern
Thomas Körner Zelt erneut Zahlen auf, die als Kennung dafür dienlich sind, Kontaktstellen zu identifizieren

02,06,15, Generalbundesanwalt
Thomas Körner berichtet über seine Kontakte zum Generalbundesanwalt.

02,06,15, Seitz Visitenkarten Länder zuständig
Thomas Körner berichtet, dass seine Organisation für verschiedene Länder zuständig sei, was auch auf den Visitenkarten zu erkennen ist.

02,07,15,Koerner Stalin Zwangsarbeit Waldarbeit
Thomas Körner wünscht sich, dass Menschen aus Deutschland zur Zwangsarbeit in Russland eingesetzt werden. Gemeint waren die Anwohner an der Dünenbahn, Militärzone.

02,11,14,körner,volkart,minderwertig-1
Thomas Körner beleidigt seit Jahren immer wieder den Journalisten Folkart. Er meinte später, dass man solche Leute kopfüber aufhängen, schächten und ausbluten lassen sollte.

03,04,15, Fotograf gebissen musste genäht werden Auerwald nachspionieren
Thomas Körner berichtet, dass er einen Fotografen mit den Zähnen gebissen hätte, sodass die Wunde genäht werden musste.

03,04,NOV,15, Terminkalender Rupschus, Bergen, CDU
Thomas Körner verliest einen Terminkalender, vorgeht, dass er in der Vergangenheit, Akte zu der Wohnungsvermietungen, Rupschus aus Bielefeld hatte, wie auch zu dem früheren Umzugsunternehmer Bergen aus der Memeler Straße 38 in Bielefeld und das Garagen-Treffen der CDU.

3,zum,4,2016,500,pro,Nacht
Thomas Körner berichtet, dass er für eine Observation in der Nacht eine Bezahlung von 500 € erhält.

05,07,14, Thomas Körner Polizei hilft Wohnungsdiebstahl
Thomas Körner berichtet über eine heimliche Wohnungs-Plünderung, wobei er selber im Auftrag einer Wohnungseigentümerin tätig wurde. Der Geschädigte Wohnungsmieter musste gegen Geld sein Eigentum zurück erlangen. Diese Tat ereignete sich im Bereich Rotkehlchenweg Bielefeld.

05,07,14,Wohnungsräumung,Entmietung,Reste,eines,Kopfes
Thomas Körner berichtet darüber, dass er bei einem erschossenen Menschen mit dem Finger in den Überresten eines Kopfes hinein gefasst habe. Er kam an ein altes erlassenes Haus. Dort konnte er mit einem Ast die Tür / Fenster öffnen nid einsteigen. Er sah eine breiige Masse auf dem Bett und befasste sie. Es war das Gehirn eines getöteten unbekannten Mannes. Er verständigte die Polizei, die ihn aber bedrohte und nach Hause drängte.

05,12,15 Verhaftet in der JVA Umlostr Bielefeld
Thomas Körner berichtet darüber, das verschiedene Personen, die mit ihren Fahrzeugen im Wald, der Militärzone, gesehen wurden, bereits in Untersuchungshaft sein würden.

05,12,15, Kehle gebissen Schlagstöcke Bundespolizei
Thomas Körner berichtet darüber, dass er von mehreren gewaltbereiten Personen angegriffen wurde, die mit Schlagstöcken bewaffnet waren. Er habe einer dieser Personen in die Kehle gebissen. Die Bundespolizei hatte hier nach eingegriffen.

06,09,15, Arztplaketten alle gehabt
Thomas Körner gibt zu, dass er und seine Komplizen, in der Vergangenheit, Arztplaketten im Auto hatten.

06,09,15, Diplomaten Körner Koch
Thomas Körner lässt durchblicken, dass er und der Komplize Rainer Koch vielleicht Diplomatenstatus haben.

06,10,15, Körner Umweltamt Bielefeld Asbest
Thomas Körner erklärt, dass er vor vielen Jahren im Umweltamt in Bielefeld beruflich tätig war.

07,03,15, STA Bestochen Trunkenheitsfahrt
Thomas Körner berichtet unliebsame Geheimnisse über die Bestechlichkeit von Staatsanwältin und über die gefälschte Akte über seinen Mordversuch im Dünenbahn Prozess.

07,08,15, Flagge Dünenbahn Kampfabschnitt
Thomas Körner berichtet über die Gestaltung einer Fahne, die seine Komplizen für die Menkhauser Militärzone, Nähe Bielefeld, in Brüssel eingereicht haben.

07,08,15, Harzreform RAF Urteil nie zur Rechenschaft
Thomas Körner berichtet über seine Verurteilung bei einem Brandbombenanschlag gegen das Bielefelder Arbeitsamt.

07,08,15, Helmut Bergen, Kriemelmann
Thomas Körner berichtet über seine geheimen Kontakte zu Helmut Bergen und Kriemelmann. Bergen und Kriemelmann sind in ständigem Kontakt zu Körner und Komplizen. Herr Bergen war bei dem illegalen Büroaufbruch des Klaus-Dieter Böning beteiligt.

07,08,15, Kutschaty, Versager, Unterkriechschutz
Thomas Körner bezeichnet den früheren Justizminister Kutschaty als Versager und dass er auch als Versager sterben würde. Er berichtet über seine Absicht, einen Unterkriechschutzzaun einzurichten, damit in der Militärzone, das Eindringen fremder Zivilisten gestoppt wird.

07,08,15, RAF Mahler Richter erschießen
Thomas Körner berichtet über seine Tätigkeit bei der Roten Armee Fraktion, über Horst Mahler und über seine Freude darüber, dass man Richter erschießen sollte, ohne mit ihnen zu diskutieren.

07,08,15, Rosenhöhe meistens gestorben
Thomas Körner berichtet darüber, das in der Vergangenheit, die meisten Menschen im Bielefelder Krankenhaus, Rosenhöhe, gestorben wären.
07,11,14, Magnet nicht überleben
Thomas Körner berichtet über eine geheime Tötungswaffe. Mit einem Elektromagnet ist man in der Lage, jemanden zum Herzinfarkt zu bringen, so dass eine Mordtat nicht nachweisbar ist.

08,02,16,Auerswald Hausbrand unter dem Hintern wegballert
Thomas Körner berichtet voller Freude darüber, dass der Zeugin Karin Agnes Auerswald das Wohnhaus abgebrannt wurde, weil die Zeugin sich weigerte, mit der Organisation, Thomas Körner und Komplizen, zu verhandeln.

8,Dez,14,Exterritorial,Berge,Menkhauser
Thomas Körner spricht über die Exterritorialität verschiedene Berge in Oerlinghausen, besonders über den Menkhauser Berg.

10,03,16, Zollzone Schreibtisch Immunität
Thomas Körner gibt zu, dass auf seinem Büro Schreibtisch eine rote Linie existiert, die eine andere Zollzone andeutet, ebenso auch seine Immunität in Deutschland.

10,07,16, Rooy Mord Schießbefehl
Thomas Körner berichtet über die Ermordung des Kameramanns Rooy Hardermoen. Er erklärt die Tötung damit, ein Schießbefehl existieren würde.

10,09,15, Genickschuss,Roy,Hadermoen
Thomas Körner berichtet darüber, der Kameramann mit einem Genickschuss getötet wurde.

11,02,17,Katafias Auslieferung
Thomas Körner berichtet über die Tatsache, dass ein Staatsanwalt vom Oberlandesgericht Hamm, verfügt habe, dass Thomas Körner aufgrund eines EU-Haftbefehls ausgeliefert wird.

12,02,16, Mossad Ausweis alter grauer
Thomas Körner berichtet über seinen früheren Ausweis bei der Terrororganisationen israelischer Mossad. Damals war dieser alte Ausweis grau.

12,12,14 Blaulicht Trunkenheitsfahrt
Thomas Körner berichtet erneut über seinen Einsatz mit dem Blaulicht im Bereich der Militärzone. Er spricht dabei auch über die Trunkenheitsfahrt, lich als versuchter Mord zur Anzeige gebracht wurde.

13,07,14, Teubner Staatsanwältin Fußballspiel
Thomas Körner berichtet über die Staatsanwältin Teubner aus Bielefeld, mit der er damals das Fußballspiel Niederlande gegen Costa Rica gesehen hätte.

13,12,14, Körner Kumpel, Meyer-Stork erschossen, Geld
Thomas Körner berichtet darüber, dass er selbst den Geschäftsführer vom Öko-Tech Park in Bielefeld ermordet hätte. Er hätte ihm aufgelauert und ihn erschossen.

13,12,14,Aus dem Auto zerren erschießen
Thomas Körner berichtet darüber, dass man Menschen aus dem Auto zerren und sofort erschießen sollte, wenn sie den Straßenverkehr und Thomas Koerner behindern.

14,11,14, Koerner Seitz IM höherer Bedarf
Thomas Körner berichtet, er und seine Komplizin Marina Helene Seitz, Mitarbeiter sind, die man als Personen des höheren Bedarfs bezeichnet.

14,12,14 merken zu spät dass giftig ist Zecken Schacht Mordfilme
Thomas Körner berichtet über die Tötungsmethode Mitgift und mit Zecken. Er erwähnt auch die Tötung einer jungen Frau in einem Abwasserkanal und Anleitung zum Töten auf Datenträgern.

14,12,14, Beruflich aufs Töten spezialisiert
Thomas Körner berichtet dass der Darsteller in den Mord Filmen sich auf das Töten spezialisiert habe. Schüsse ins Gesicht, Schüsse ins Genick, Schüsse unter das Jochbein und das Blut spritzt heraus aus der Wunde. Der Darsteller habe sich aufs Töten spezialisiert. Die CD stammt aus Belgien. Es ist zu sehen, wie jemand einen Körper ins Wasser schmeißt.

14,12,14, Entvölkern, Berge Menschen verschwinden lassen BND Mord
Thomas Körner berichtet über die Möglichkeit einer Entführung in dem Wohngebiet nahe der Militärzone und dass man sehr leicht Menschen in den Bergen verschwinden lassen könnte.

14,12,14, Frau zerstückelt Snuff Film
Thomas Körner hat einen Film gesehen, eine Frau gefesselt auf einem Stuhl gesessen habe die über einen Zeitraum von einer Dreiviertelstunde gefoltert und zerstückelt wurde.

14,12,14, Ginnel Saal, Blut zu weihen
Thomas Körner verliest ein Gedicht in der Geheimsprache Ranti, einer europäischen Mischsprache. Das Gedicht handelt davon dass in einem großen Krieg die minderwertigen Gegner restlos getötet werden sollten. Auf Ranti reimt es sich.

14,12,14, Mörder Zecken Kunden Auftraggeber
Thomas Körner berichtet über Auftraggeber und Kunden. Mithilfe von giftigen Zecken lassen sich Wohnungsmieter ermorden.

14,12,14, Polizei Fliegner will nicht sprechen
Thomas Körner hat gute Kontakte zur Bielefelder Polizei. Von dort aus weiß er, dass Kommissar Fliegner mit Udo Pohlmann nicht sprechen möchte. Zitat: Von den Bielefelder Polizisten spricht keiner freiwillig mit Ihnen.

15,08,14, Karriere, Folter Film Rostock 129 StGB Erpressung
Thomas Körner spricht über seine Karriere im Bereich der organisierten Kriminalität, und über die Anschuldigung der Bildung einer kriminellen Vereinigung oder Unterstützung einer kriminellen Vereinigung in der Strafsache in Rostock. Ein Internetportal sollte die Kommunikation zwischen Komplizen ermöglichen, sich zu Straftaten zu verabreden, oder Tatopfer anzubieten.

15,08,14, Wenn Sie ein SU Sehen Seitz Beruf Folter Snuff Film Karriere Einbruch Rotkehlchenweg
Thomas Körner berichtet Wissenswertes über den Wohnungseinbruch im Bereich Rotkehlchenweg in Bielefeld.

15,09,14, Eisgrund,Tote,Briefkästen
Thomas Körner berichtet über eine gefährliche Gegend in Bielefeld mit dem Namen Eisgrund. Er spricht über tote Briefkästen, die dazu dienlich sind, heimliche Nachrichten auszutauschen. Öffnet ein fremder diese Briefkästen, so wird er automatisch mit Blei-Lot tödlich vergiftet.

15,09,2014,Schwarzer,Mann,Metallplättchen
Thomas Körner berichtet über seine erste Erfahrung mit den Geheimdiensten in Bielefeld und Umgebung. Ein schwarzhaarige Mann hätte ihm in seiner Kindheit an einem Teich aufgelauert und ihm geheime Metallplättchen gegeben, die freimaurerische Schriftzeichen enthalten.

17,08,14 Koch 099 Nummern Nummer 132 Widererkennungsmerkmal
Thomas Körner erwähnt klar und deutlich, wie die Bedeutung der Zahlen zu verstehen ist, wo er selbst mit der Nummer 132 Briefverkehr führt. In gleicher Weise, der Komplize Rainer Koch mit der Nummer 99.

17,08,14, Rotkehlchenweg Einbruch ohne GV Tante Onkel Körner
Thomas Körner berichtet über den Wohnungseinbruch im Bereich Rotkehlchenweg ohne Gerichtsvollzieher und seine verwandtschaftliche Beziehung zu der Wohnungseigentümern, die für den Wohnungseinbruch den Auftrag gegeben habe. Hierbei wurde mit einem Ersatzschlüssel heimlich die Wohnung geöffnet. Für diese Tat war die Polizei in Alarmbereitschaft gerufen. Sollte der rechtmäßige Mieter früher als erwartet die heimliche Tat bemerken, so würde die Polizei eingreifen sollen, um die Täter zu schützen.

18,03,15,Najuda
Thomas Koerner berichtet ausführlich über das Judentum, dem er angehört und jüdische politische Wunschvorstellungen der Zukunft.

18,05,15, Schlievenhaan, Seitz, Tasarevic
Thomas Koerner berichtet über die frühere Dünenbahn Militärzonen-Bewacherin Tasarewic und Frau Seitz. Herr Körner meldet sich per Telefon manchmal fast wie “Schlievenhaan”.

18,okt,2015,auf,Dauer,bestrahlen
Thomas Koerner räumt ein, dass geplant sei, die Anwohner im Bereich der Militärzone dauerhaft mit gesundheitsschädlichen ELF Wellen Antennen zu schädigen. Diese wären unterirdisch in Kanalrohren verlegt worden. Bei Dauerbestrahlung tritt der Tod ein.

18,okt,2015,Maschinenpistolen,Dunenbahntote,Grundstucke
Thomas Körner berichtet, das in Tschechien im Bereich des Flughafens, Beamte mit Maschinenpistolen anwesend waren und Thomas Körner nicht festnehmen konnten, weil er sich im Transferbereich befand. Die Beamten standen mit Maschinenpistolen dort und konnten nicht eingreifen. Kerner hatte rasch mit seinem Anwalt telefoniert, der ihm geraten hatte, den Transfehrbereich auf keinen Fall zu verlassen, denn der gehört dem internationalen Bereich an.

18,okto,2015,ELF,Wellen,Tod,den,Anwohnern
Thomas Körner berichtet über die Tötung von Anwohnern im Bereich der Militärzone mittels ELF Wellen.

18,okto,2015,ELF,Wellen,Tod,den,Anwohnern, Borgholzhausen
Thomas Koerner berichtet über Gemeinsame Eigenschaften der Atomwaffenlagerung in Borgholzhausen, ähnlich wie im Militärbereich der Berge Menkhauser Berg, Lewenberg usw.

19,03,16,Illuminatensaal,Ginelsaal,Zivilisten
Thomas Körner berichtet über die Löwenburg innerhalb des Löwen Berges in Oerlinghausen und über den darin befindlichen Saal den er als Ginnel-Saal bezeichnet

19,03,16,Seitz Efangel,Verbrechen,organisieren,strafbar,Betriebsstätte
Thomas Körner berichtet über die Komplizin Marina Helene Seitz, das organisierte Verbrechen und über die Betriebsstätte, wo sich die Täter-Organisation regelmäßig trifft.

19,03,16,totgebissen,Zolluniform
Thomas Koerner berichtet über eine Person, die verbluten musste, weil dieser in den Hals gebissen wurde. Er selber trägt meistens eine Militäruniform.

20,09,15, Blechluken könnte man finden
Thomas Koerner befürchtet, dass man die geheimen Bergeingänge finden könnte. Das sind Blechluken, die im Boden versteckt sind. Das sei auch der Grund für die immense Bewachung des Militärgebiets.

20,12,15,Zionismus
Thomas Koerner bekennt sich zum Zionismus, will es aber nicht direkt aussprechen.

20,Tote,Menschenverachtend,26,12,15,
Thomas Koerner räumt spontan ein, wenn er selber für alles was er tut die persönliche Verantwortung tragen würde, dass er dann schon längst in der Todszelle wäre, denn sein Handeln sei todeswürdig.

21,01,16, Koch Diplomat, gerade noch rechtzeitig
Thomas Körner verrät unabsichtlicher Weise, dass der Komplize Rainer Koch als Diplomat für die Russische Föderation tätig ist.

08,05,16, STA Bielefeld muss Mordakte fälschen.
Thomas Koerner wörtlich:
Nein, es ist, ja also ich hoffe das dass sie nicht betrunken sind hähähähäh. ä so ähm, bei 1,1 Promille spricht der Verkehrspolitiker von einer Trunkenheitsfahrt und jetzt schauen wir uns doch mal interaktiv diesen ärztlichen Bericht an, der vor mir liegt, so.
Gang gerade aus, sicher, plötzliche Kehrtwendung, sicher nämämäm Drehnystagmus, feinschlägig, Finger Finger Prüfung, sicher, Finger Nasen Prüfung, sicher, Sprache, deutlich, Pupillen, unauffällig, Pupillen Lichtreaktion, prompt, Bewusstsein, klar, Störung der Orien, Störung der Orientierung, nein, Denkablauf, geordnet, verhalten, beherrscht, Stimmung, unauffällig, aber denk, aber denken Sie dran, es war eine Trunkenheitsfahrt, ich hatte angeblich über eineinhalb Promille, aber eine sichere Sprache, die Gedanken waren klar, hähähähä, ich liebe diesen Rechtsstaat, ich liebe diesen Rechtsstaat, ich sage Ihnen das. Theoretisch kann man die ganze Sache anfechten, wenn man diesen ärztlichen Bericht, diesen medizinischen Befund als Beweismittel zulassen würde, das könnte man in der Luft zerreißen, das darf ich Ihnen gar nicht erzählen, das müssen Sie sich mal, das müssen Sie sich mal vorstellen und Sie wundern sich, dass ich Ihnen sage, mit dem Rechtsstaat fahren Sie nicht gerade, … wenn Sie sich nur an den Rechtsstaat, ämämäm so wie ich das wie ich das halt gesagt habe.

21,03,14, körner,Räumung, sondier, Kundschafter
Thomas Körner berichtet, dass er bei dem Wohnungseinbruch, Rotkehlchenweg eine Kundschafter Tätigkeit ausgeübt hat.

22,08,15, Psychiatrisches Gutachten Kind ersticken 1
Thomas Körner berichtet darüber, dass er versucht hatte, in seiner Kindheit, anderes Kind zu ermorden, indem er versuchte, das Gesicht in den sandigen Boden zu drücken. Aus dem psychiatrischen Gutachten vorzulesen, viel ihm nicht nur leicht, es machte ihm sogar spaß. Hierauf wurde m untersagt, in Deutschland auf dem Gebiet der Psychologie tätig zu werden.

22,08,15, Psychiatrisches Gutachten Kind ersticken 2
Thomas Körner berichtet über ein psychiatrisches Gutachten, dass ihn selbst betrifft und als Mörder seit seiner Kindheit, sehr gefährlich einschätzt.

22,10,15, Mord Udo obdachlos Seitz Dachgeschoss
Thomas Körner berichtet über die Ermordung eines Obdachlosen mit dem Vornamen Udo. Die Komplizin Marina Helene Seitz habe damals gegenüber in einer Dachgeschosswohnung gewohnt.

23,08,14, Meyer-Stork in Kontakt und anderen Gegnern Oeko Tech Park
Thomas Körner gibt offen zu, dass er mit den Gegnern von Udo Pohlmann Kontakt aufgenommen hat.

23,Okt,2015,Winzer,Film,LKW
Thomas Körner berichtet davon, dass der tot aufgefundene Georg Lothar Winzer einen selbstgemachten Film besäße, wo blaue LKWs zu sehen sind, die in die Militär Zone reinfahren.

25,01,15, Zirkel Entvölkerung
Thomas Körner berichtet davon, das er mit anderen Komplizen einen Zirkel gebildet hat und dass er für die Entmietung im Bereich des Wohngebietes der Militärzone, tätig ist.

25,1,2015,Scharf,geschossen,Trunkenheitsfahrt
Thomas Körner berichtet erneut darüber, scharf geschossen wurde und eine Person in Lebensgefahr, mit einem Hubschrauber in ein Bundeswehrkrankenhaus gebracht werden musste. Um diesen Skandal zu verdunkeln, hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld, Akte komplett um gefälscht.

25,07,14, Staatsanwältin, Tatoo, BND Siegburg Part AG
Thomas Körner berichtet darüber, was er mit einer Staatsanwältin sich privat getroffen habe und dabei gesehen habe, dass die Staatsanwältin eine Tätowierung hat.

25,09,15, Schwein Michel
Thomas Körner bezeichnet der Blockwart A. Michel, der als IM für den Rainer Koch tätig war, als Schwein.

25,10,16, X Nato Uniform, Eskortiert
Thomas Körner gibt zu, dass er die blauen LKWs in das Militärgebiet oft erkortiert habe.

26,02,2015, Injektion Herztod
Thomas Körner berichtet über ein ganz besonderes Medikament, das einen Herztod herbeizuführen kann, ohne dass ein Mord nachweisbar ist.

26,12,2015, mehr als 20,Tote,20,Jahre,
Thomas Körner berichtet über die vielen organisierten Todesfälle in seiner Dienstzeit über viele Jahre hinweg und dachte dabei an die Zahl 20.

26,12,2015, Szieleit Tote nicht nachweisen
Thomas Körner berichtet über den verschwundenen Joachim Szieleit und erwähnte dabei, die ganzen Toten konnte man ihm nicht nachweisen.

27,11,14, Abgründe menschliche Zellhaufen Volkart
Thomas Körner berichtet über andere Menschen, als wären diese menschliche Zellhaufen. Dabei beleidigt er den Journalisten Volkart.

27,11,14, Dezimieren Untermenschen Volkart
Thomas Körner möchte gerne unter Menschen dezimieren und beleidigt erneut den Journalisten Volkart.

28,11,14, Auto Öl aus Siegburg
Thomas Körner bezieht aus Siegburg Öl und beabsichtigt es gewinnbringend zu verkaufen.

28,11,14, Deutsch Süd West Körnerland Paraguay
Thomas Körner berichtet über ein gekauftes privat Grundstück in Paraguay und die Absicht, im Falle drohender Gefahr, nach dorthin auszuwandern, weil es mit Paraguay kein Auslieferungsabkommen mit Deutschland gibt.

30,05,15, Staatsanwältin heute treffen
Thomas Körner berichtet über das heutige Treffen mit einer Staatsanwältin.

01,11,14, STE-027körner-kazbach Dünenbahn Einbruch Kaprisonne Magnete
Thomas Körner berichtet über eine Kontroll-Begehung im Bereich der Militärzone, wo er in einem Ferienhaus Einbruchsspuren untersucht. Dabei spricht er auch über einen Kommissar namens Katzbach.
Thomas Körner berichtete über folgende Untaten:

Einem Kind den Kopf in den Sand drücken und versuchen zu ersticken

Einen Wohnzimmerschrank auf einen Besucher stürzen

Gemeinsame Erpressung mit Peter Paul Michalski (Urteil)

Gemeinsamer Mord an Richard Steward mit Peter Paul Michalski (Urteil)

Korruption Bestechung Ukraine (Urteil)

Körperverletzung mit Todesfolge (Urteil)

Bisswunde an der Dünenbahn mit Krankenhausbehandlung

Kameradiebstahl an Wintzer mit Gewalt

Körperverletzung im Straßenverkehr Tschechien mit EU Haftbefehl (Urteil)

Morddrohung gegen einen anderen

Wohnungsaufbruch Rotkehlchenweg

Verletzung des Briefgeheimnisses Rotkehlchenweg

Versuchter Mord Dünenbahn / Aktenfälschung in eine Trunkenheitsfahrt

Bildung krimineller Vereinigung STA Rostock



Medienberichte:


Zeitungsbericht: Neue Westfälische (NW) VON HUBERTUS GÄRTNER.
Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski sind aus der Justizvollzugsanstalt Aachen ausgebrochen. Bielefeld: Als der Staatsanwalt Hans-Dieter Heidbrede am 23. März 1995 sein Plädoyer vor dem Bielefelder Schwurgericht hielt, waren seine Worte klar und eindeutig: “Die Gefühlskälte dieser Tat übersteigt jedes Vorstellungsvermögen”, sagte Heidbrede. Kurze Zeit später verhängte das Gericht lebenslange Freiheitsstrafen wegen gemeinschaftlichen Mordes und räuberischer Erpressung gegen Thomas K. und Peter Paul Michalski. Die Welt wähnte Michalski, bei dem das Bielefelder Schwurgericht die besondere Schwere der Schuld bejaht und zusätzlich die Sicherungsverwahrung angeordnet hatte, wohl für immer hinter Gitter. Doch vierzehneinhalb Jahre nach seiner Verurteilung wegen Mordes verbreitet der gebürtige Herforder nun plötzlich wieder Angst und Schrecken. Zusammen mit dem ebenfalls skrupellosen Geiselgangster Michael Heckhoff (50) ist es Michalski (46) gelungen, aus der als ausbruchsicher geltenden Justizvollzugsanstalt in Aachen zu fliehen. Allem Anschein nach hat ein Vollzugsbediensteter den beiden Verbrechern geholfen – er wurde am Freitag unter dringendem Tatverdacht festgenommen.


Eine Chronik belegt die Ernsthaftigkeit des Skandals.


Bundeskriminalamt hat Beweise gefälscht !!

Im laufenden Verfahren gegen die “militante gruppe” hat das Bundeskriminalamt Beweise gefälscht. Nun muss das Ausmaß der Manipulation geklärt werden

Eines der spektakulärsten Antiterrorverfahren in Deutschland hat eine ungeahnte Wende bekommen: Ende vergangener Woche musste der Ermittlungsführer des Bundeskriminalamtes vor dem 1. Senat des Kammergerichts Berlin eingestehen, Beweise gegen drei mutmaßliche Mitglieder der „militanten gruppe“ (mg) gefälscht zu haben. Dabei hatte Kriminalhauptkommissar Oliver Damm die Manipulation der Beweismittel zunächst bestritten. Erst auf wiederholte Nachfrage der Verteidigung gestand er die Falsifikate ein. Der Fall bringt nun nicht nur das aktuelle Verfahren in Zwielicht. Inzwischen steht das polizeiliche Vorgehen generell in Frage. Weiterlesen


Als die Zeugin K. Auerswald ein Interview geben wollte, wurde blutige Gewalt gegen ihre Familie angewendet. Das Wohnhaus in Brand gesetzt. Andere Zeugen starben bei einer Wohnungsexplosion. Sie hatten auch privat ermittelt. Anderen Zeugen wurde auch das Haus abgebrannt. Einer mutigen Rechtsanwältin wurde das Haus angesteckt. Todesfälle häuften sich.

Brandstiftung 05.06.2012
Bei einer bekannten Frau von der Zeugin der Frau Auerswald:
Wohnungsexplosion:
Flugplatzweg Str. 8, Bad Gandersheim
Sie hatte gegen die SU-Bande ermittelt und zu viele Fragen gestellt.
Wohnung ausgebrannt. 1 Frau 2 Kinder tot.
Brandeinsatz Flugplatzweg in Bad Gandersheim / Bildergalerien
http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Bildergalerien-Goettingen/Brandeinsatz-Flugplatzweg-in-Bad-Gandersheim#p1

Brandstiftung 12.09.2013
Zeugin Rechtsanwältin: Claudia Grether.
Grether Bildstöckleweg 23, 72270 Baiersbronn
Sie verteidigte einen Mandanten gegen die SU-Bande
Haus abgebrannt.
Brand in Hänner – 130 Wehrleute können Haushälfte nicht retten
http://www.badische-zeitung.de/murg/brand-in-haenner-130-wehrleute-koennen-haushaelfte-nicht-retten–75180185.html

Brandstiftung 07.10.2015
Zeugen Familie Hausbrand Tel 0521 49664: J. Flore in Senne
Senner Hellweg 169 E, 33689 Bielefeld
Sie hatten ein Haus in der D-Zone, das die SU-Bande gestört hatte.
Haus abgebrannt.
Dachstuhlbrand: Familie kann sich vor den Flammen retten. Senne
http://www.nw.de/lokal/bielefeld/senne/senne/20590245_Dachstuhlbrand-Familie-kann-sich-vor-den-Flammen-retten.html

Brandstiftung 12.07.2015
Brandstiftung bei der Zeugin Karin Auerswald:
Im Bruche in Landwehr-Eyershausen
Dachstuhl brennt aus: Wohnhaus in Eyershausen unbewohnbar
https://www.alfelder-zeitung.de/S3157/Dachstuhl-brennt-aus-Wohnhaus-in-Eyershausen-unbewohnbar


11. März 2016 RAF Geständnisse:

RAF-Logo.svg

Thomas K. (FDP)
Tcha, werde ich niemals vergessen, wie wir damals Bomben gelegt haben. Tcha wundervoll.

Journalist UP
Wo denn ?

Thomas K. (FDP)
Rote Armeefraktion die vierte Generation ich werds nie vergessen. Brandbomben aufs Arbeitsamt aufs Bielefelder Arbeitsamt.

Journalist UP
Wer hat das gemacht ?

Thomas K. (FDP)
Hrmhrm. Ja wir. Ich auch unter anderem.

Journalist UP
Aber Sie sind dich gar nicht in dem Alter.

Thomas K. (FDP)
Vierte Generation, nicht die dritte Generat nicht die dritte Generation. Dritte Generation, zuletzt unter Daniela Tzätsche und Ernst Volker Staub. Die Überfälle auf die Geldtransporter. Ich weiß gar nicht ob die Presse da überhaupt drüber berichtet hat. Wir ham 2001 um gegen das 2001 waren Sie nicht ähm, vom Arbeitsamt abhängig, oder ?

Journalist UP
Sicherlich nicht. Gar nicht.

Thomas K. (FDP)
Ich meinte das ich meinte das nicht wertend also ich setze voraus dass Sie wissen, dass ich das nicht abwertend für Sie abwertend gegen Sie meine.

Journalist UP
Ja ja ja ja.

Thomas K. (FDP)
Wir hatten einen gravierenden Brandanschlag auf das Bielefelder Arbeitsamt damals geplant, ach so ähm, um gegen das Job-Aktiv-Gesetz zu protestieren.


Rote Armee Fraktion MG:

Chronologie der zur Last gelegten Anschläge:

Der Gruppe wurden 25 Brandanschläge zur Last gelegt, der Sachschaden betrug ca. 840.000 Euro.[25]

Datum

Delikt Art

Juni 2001

Versendung von Drohbriefen und scharfer Munition an den Regierungsbeauftragten für die Entschädigung der Zwangsarbeiter, Otto Graf Lambsdorff, und an die Repräsentanten der „Stiftungsinitiative der Deutschen Wirtschaft“

22. Juni 2001

Brandanschlag auf ein Fahrzeug der Daimler-Benz-Niederlassung inBerlin-Marienfelde

5. Februar 2002

Versuchter Brandanschlag auf das Sozialamt in Berlin-Reinickendorfsowie Versendung eines Bekennerbriefes, einer scharfen Patrone und eines Messers an den Sozialstadtrat von Reinickendorf, Frank Balzer (CDU), der im Bekennerbrief als „Personifizierung des alltäglichen Sozialamtsterrors“ bezeichnet wird

29. April 2002

Brandanschlag auf Fahrzeuge der Daimler-Chrysler-Niederlassung inGroßziethen

1. Januar 2003

Brandanschlag auf das Finanzamt Berlin-Neukölln

26. Februar 2003

Brandanschlag auf zwei Bundeswehrfahrzeuge in Petershagen

18. September 2003

Brandanschlag auf das Oberlandesgericht Naumburg (Saale) und ein Fahrzeug der Außenstelle der Staatsanwaltschaft Halle (Saale) in Naumburg

Oktober 2003

Brandanschlag auf Fahrzeuge der ALBA AG in Berlin-Reinickendorf

1. Januar 2004

Brandanschlag auf den Sitz des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin

März 2004

Brandanschlag gegen das „MoZArT“-Projekt des Arbeitsamtes Berlin-Nord und Sozialamtes Berlin-Pankow

7. Mai 2004

Brandanschlag auf Fahrzeuge der Deutschen Telekom AG in Berlin-Wedding

23. September 2004

Brandanschläge auf eine Verwaltungseinrichtung desAsylbewerberleistungsgesetzes im Bezirksamt Berlin-Reinickendorf sowie auf das Sozialamt Berlin-Tempelhof-Schöneberg

10. Januar 2005

Brandanschlag auf einen Neubau des Discounters Lidl in Berlin

29. April 2005

Brandanschläge auf Fahrzeuge des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz (MLUV) in Potsdam und ein Privatfahrzeug eines Polizeibeamten in Berlin-Reinickendorf

November 2005

Brandanschlag auf das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin-Steglitz

17. Februar 2006

Brandanschlag auf eine Renault-Niederlassung in Berlin-Reinickendorf

Februar 2006

Versuchter Brandanschlag auf ein Fahrzeug des Centre Français de Berlinin Berlin-Wedding

20. März 2006

Brandanschlag auf den Fuhrpark des Ordnungsamtes Berlin Treptow-Köpenick

9. April 2006

Brandanschlag auf ein Polizeipräsidium in Berlin

5. Mai 2006

Brandanschlag auf zwei Dienstfahrzeuge der Berliner Polizei in Berlin-Lichtenrade. In ihrem Bekennerschreiben kritisiert die Gruppe den Polizeieinsatz am 1. Mai in Berlin.

24. Mai 2006

Brandanschlag auf das Sozialgericht in Berlin-Mitte

20. Juli 2006

Brandanschlag auf ein Autohaus in Berlin-Mitte

4. September 2006

Brandanschlag auf zwei Dienstfahrzeuge der Bundespolizei in Berlin-Lichtenberg. Als Grund für diesen Anschlag gibt die mg in ihrem Selbstbezichtigungsschreiben an, dass fünf Flüchtlinge und ein Fluchthelfer durch einen Unfall in einem Auto nach einer Verfolgungsjagd durch die Polizei zu Tode kamen.

11. September 2006

Brandanschlag auf vier Dienstfahrzeuge des Ordnungsamtes Berlin-Reinickendorf

20. Dezember 2006

Brandanschlag auf Garagen einer Arztpraxis in Dessau undFarbbeutelwurf auf das Haus eines leitenden Polizeibeamten in Wolfen; Hintergrund ist der Tod Oury Jallohs: Dem Arzt wirft die mg vor, Oury Jalloh Blut entnommen und sich nach dessen Tod rassistisch geäußert zu haben, dem Polizeibeamten, als Dienstgruppenführer den Feueralarm aus Jallohs Zelle ignoriert und zweimal abgeschaltet zu haben.

15. Januar 2007

Brandanschlag auf Fahrzeuge der Bundespolizei in Oranienburg. Als Grund gibt die militante gruppe an, dass die Bundespolizei das zentral „ausführende Verfolgungs- und Abschiebeorgan von MigrantInnen und Flüchtlingen in der BRD“ sei.Die Aktion sollte direkt in die „Abschiebemaschinerie“ eingreifen und stelle ein Beispiel für militanten Antirassismus dar. Außerdem sei dieser Anschlag der erste Beitrag zur „militanten Kampagne gegen den G8-Gipfel“.

16. März 2007

Brandanschlag auf einen Bürokomplex des Verbandes Türkischer Industrieller und Unternehmer sowie der Italienischen Handelskammer für Deutschland e. V. in Berlin. Im drei Tage später aufgetauchten Bekennerschreiben setzten sich die Autoren mit dem Internationalen Aktionstag für die Freiheit der politischen Gefangenen auseinander.[26]

18. Mai 2007

Brandanschläge auf zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei in Berlin-Spandau. Das vier Tage später aufgetauchte Bekennerschreiben erklärt die Gründe des Anschlags – diese hingen unter anderem mit den Razzien vor dem G8-Gipfel in Heiligendamm 2007 zusammen.[27][28]

14. Januar 2009

Brandanschlag auf das Sozialgericht in Potsdam[29]

14. Januar 2009

Brandanschlag auf ein Jobcenter der Arbeitsagentur in Berlin-Charlottenburg[29]

26. Februar 2009

Brandanschlag auf einen Funkwagen der Bundeswehr in Burg (Sachsen-Anhalt)[29]

Die mit Mord bedrohte Zeugin Auerswald schrieb:

Gesendet: Do 09.08.12 23:21

Da bin ich wieder, von den “Kaputten” auferstanden. Mir ist man, genau zwei Jahre nach dem Küchenfenstereinstieg bei uns, am 21. Juli 12, mit einen Nissan Neveda (überlanger Jeep) mit vielen glänzenden Teilen, mit SU-AT 843 in die linke Körperseite gefahren. Habe alle fünf Zehen und Rippen gebrochen. Alles ist blau. Es waren zwei junge Leute, die ich nicht kannte. Habe an mehreren Stellen versucht Anzeige zu erstatten. Ohne Erfolg. Solche Leute tun ja so was nicht. Bin noch nicht wieder zu Hause. Gehe ab Morgen wieder zur Schule.


Gesendet: Do 31.05.12 22:41

Leider Liegt mein Handy in Hannover, so daß ich nicht erreichbar bin. Heute hat sich hier sogar ein 4,8t LKW von Ford, mit geschlossenem Aufbau, in weiß mit Umzugsreklame, SU-RE 428 herum getrieben. Habe SU-WA 2006 nach einer Verfolgungsfahrt in Bad Gandersheim photographiert. Ein Bild sogar mit einer Frau, die in einen NOM umgestiegen ist und ein Bild mit einen Mann, der ausgestiegen ist und in ein Gebäude gehen wollte. Leider lassen sich die Bilder nicht hochladen. Werde sie abziehen und Ihnen per Post zu schicken. SU-GX 880, ein weißer Peogot hat uns sogar, nach und von Bad Herzberg verfolgt.

Müller, Schmidt, Schneider, Fischer, Weber, Meyer, Wagner, Becker, Schulz, Hoffmann, Schäfer, Bauer, Koch, Richter, Klein, Wolf, Schröder, Neumann, Schwarz, Braun, Hofmann, Zimmermann, Schmitt, Hartmann, Krüger, Schmid, Werner, Lange, Schmitz, Meier, Krause, Maier, Lehmann, Huber, Mayer, Herrmann, Köhler, Walter, König, Schulze, Fuchs, Kaiser, Lang, Weiß, Peters, Scholz, Jung, Möller, Hahn, Keller, Vogel, Schubert, Roth, Frank, Friedrich, Beck, Günther, Berger, Winkler, Lorenz, Baumann, Schuster, Kraus, Böhm, Simon, Franke, Albrecht, Winter, Ludwig, Martin, Krämer, Schumacher, Vogt, Jäger, Stein, Otto, Groß, Sommer, Haas, Graf, Heinrich, Seidel, Schreiber, Ziegler, Brandt, Kuhn, Schulte, Dietrich, Kühn, Engel, Pohl, Horn, Sauer, Arnold, Thomas, Bergmann, Busch, Pfeiffer, Voigt, Götz, Seifert, Lindner, Ernst, Hübner, Kramer, Franz, Beyer, Wolff, Peter, Jansen, Kern, Barth, Wenzel, Hermann, Ott, Paul, Riedel, Wilhelm, Hansen, Nagel, Grimm, Lenz, Ritter, Bock, Langer, Kaufmann, Mohr, Förster, Zimmer, Haase, Lutz, Kruse, Jahn, Schumann, Fiedler, Thiel, Hoppe, Kraft, Michel, Marx, Fritz, Arndt, Eckert, Schütz, Walther, Petersen, Berg, Schindler, Kunz, Reuter, Sander, Schilling, Reinhardt, Frey, Ebert, Böttcher, Thiele, Gruber, Schramm, Hein, Bayer, Fröhlich, Voß, Herzog, Hesse, Maurer, Rudolph, Nowak, Geiger, Beckmann, Kunze, Seitz, Stephan, Büttner, Bender, Gärtner, Bachmann, Behrens, Scherer, Adam, Stahl, Steiner, Kurz, Dietz, Brunner, Witt, Moser, Fink, Ullrich, Kirchner, Löffler, Heinz, Schultz, Ulrich, Reichert, Schwab, Breuer, Gerlach, Brinkmann, Göbel, Blum, Brand, Naumann, Stark, Wirth, Schenk, Binder, Körner, Schlüter, Rieger, Urban, Böhme, Jakob, Schröter, Krebs, Wegner, Heller, Kopp, Link, Wittmann, Unger, Reimann, Ackermann, Hirsch, Schiller, Döring, May, Bruns, Wendt, Wolter, Menzel, Pfeifer, Sturm, Buchholz, Rose, Meißner, Janssen, Bach, Engelhardt, Bischoff, Bartsch, John, Kohl, Kolb, Münch, Vetter, Hildebrandt, Renner, Weiss, Kiefer, Rau, Hinz, Wilke, Gebhardt, Siebert, Baier, Köster, Rohde, Will, Fricke, Freitag, Nickel, Reich, Funk, Linke, Keil, Hennig, Witte, Stoll, Schreiner, Held, Noack, Brückner, Decker, Neubauer, Westphal, Heinze, Baum, Schön, Wimmer, Marquardt, Stadler, Schlegel, Kremer, Ahrens, Hammer, Röder, Pieper, Kirsch, Fuhrmann, Henning, Krug, Popp, Conrad, Karl, Krieger, Mann, Wiedemann, Lemke, Erdmann, Mertens, Heß, Esser, Hanke, Strauß, Miller, Berndt, Konrad, Jacob, Philipp, Metzger, Henke, Wiese, Hauser, Dittrich, Albert, Klose, Bader, Herbst, Henkel, Kröger, Wahl, Bartels, Harms, Fritsch, Adler, Großmann, Burger, Schrader, Probst, Martens, Baur, Burkhardt, Hess, Mayr, Nolte, Heine, Kuhlmann, Klaus, Kühne, Kluge, Bernhardt, Blank, Hamann, Steffen, Brenner, Rauch, Reiter, Preuß, Jost, Wild, Hummel, Beier, Krauß, Lindemann, Herold, Christ, Niemann, Funke, Haupt, Janßen, Vollmer, Straub, Strobel, Wiegand, Merz, Haag, Holz, Knoll, Zander, Rausch, Bode, Beer, Betz, Anders, Wetzel, Hartung, Glaser, Fleischer, Rupp, Reichel, Lohmann, Diehl, Jordan, Eder, Rothe, Weis, Heinemann, Dörr, Metz, Kroll, Freund, Wegener, Hohmann, Geißler, Schüler, Schade, Raab, Feldmann, Zeller, Neubert, Rapp, Kessler, Heck, Meister, Stock, Römer, Seiler, Altmann, Behrendt, Jacobs, Mai, Bär, Wunderlich, Schütte, Lauer, Benz, Weise, Völker, Sonntag, Bühler, Gerber, Kellner, Bittner, Schweizer, Keßler, Hagen, Wieland, Born, Merkel, Falk, Busse, Gross, Eichhorn, Greiner, Moritz, Forster, Stumpf, Seidl, Scharf, Hentschel, Buck, Voss, Hartwig, Heil, Eberhardt, Oswald, Lechner, Block, Heim, Steffens, Weigel, Pietsch, Brandl, Schott, Gottschalk, Bertram, Ehlers, Fleischmann, Albers, Weidner, Hiller, Seeger, Geyer, Jürgens, Baumgartner, Mack, Schuler, Appel, Pape, Dorn, Wulf, Opitz, Wiesner, Hecht, Moll, Gabriel, Auer, Engelmann, Singer, Neuhaus, Giese, Schütze, Geisler, Ruf, Heuer, Noll, Scheffler, Sauter, Reimer, Klemm, Schaller, Hempel, Kretschmer, Runge, Springer, Riedl, Steinbach, Michels, Barthel, Pfaff, Kohler, Zahn, Radtke, Neugebauer, Hensel, Winkelmann, Gebauer, Engels, Wichmann, Eichler, Schnell, Weller, Brüggemann, Scholl, Timm, Siegel, Heise, Rösch, Bürger, Hinrichs, Stolz, Walz, Specht, Dick, Geier, Volk, Junker, Prinz, Otte, Schick, Klotz, Haller, Rother, Koller, Börner, Thoma, Drescher, Kempf, Schirmer, Faber, Frenzel, Uhlig, Schnabel, Wirtz, Dürr, Kranz, Kasper, Hausmann, Hagemann, Gerhardt, Lux, Fries, Haug, Endres, Maas, Schürmann, Eberle, Knapp, Eggert, Brauer, Finke, Paulus, Petzold, Hauck, Rath, Elsner, Dreyer, Sievers, Faust, Dittmann, Wehner, Kilian, Sattler, Reichelt, Langner, Rabe, Bremer, Abel, Pütz, Wittig, Kühl, Schober, Maaß, Cordes, Uhl, Kahl, Korn, Harder, Bernhard, Ullmann, Thieme, Klinger, Bohn, Biermann, Vogl, Schütt, Schaefer, Nguyen, Kemper, Knorr, Michaelis, Große, Gerdes, Stöhr, Hartl, Lehner, Mielke, Eggers, Schaaf, Sieber, Melzer, Behr, Weiler, Lippert, Eckhardt, Höfer, Fritzsche, Helbig, Theis, Schlosser, Leonhardt, Ries, Reinhold, Rademacher, Evers, Rudolf, Rost, Horstmann, Hecker, Dreher, Pilz, Junge, Ehrhardt, Matthes, Klug, Kunkel, Steinmetz, Heitmann, Bahr, Augustin, Höhne, Hering, Hellmann, Hildebrand, Trautmann, Amann, Heinrichs, Höhn, Heimann, Lück, Nitsche, Sprenger, Vogler, Claus, Jensen, Blume, Drews, Damm, Hofer, Kurth, Groth, Janke, Heilmann, Hellwig, Just, Wacker, Huth, Jahnke, Strauch, Stenzel, Böhmer, Hertel, Hornung, Götze, Reinhard, Ruppert, Lau, Renz, Sperling, Teichmann, Schönfeld, Späth, Hafner, Alt, Borchert, Rehm, Pohlmann, Pfister, Zink, Roos, Mader, Wille, Schroeder, Heinen, Lotz, Balzer, Schwarze, Westermann, Ebner, Krieg, Schweiger, Bosch, Engler, Schleicher, Pfeffer, Gehrke, Kaminski, Schuh, Clemens, Liedtke, Wessel, Friedrichs, Eisele, Kirchhoff, Reiß, Brockmann, Schöne, Frick, Ulbrich, Trapp, Rößler, Hoyer, Thomsen, Scheer, Wagener, Starke, Korte, Baumeister, Kretzschmar, Veit, Grote, Sachs, Nitschke, Bartel, Schwarzer, Hampel, Bischof, Schweitzer, Seemann, Grau, Lehnert, Orth, Süß, Loos, Stiller, Henze, Lohse, Küster, Baumgärtner, Oppermann, Brendel, Kirschner, Schüller, Wendel, Burmeister, Kastner, Daniel, Menke, Seibert, Widmann, David, Reitz, Kühnel, Diekmann, Steinert, Klatt, Wörner, Wolters, Fürst, Lampe, Heckmann, Wilde, Buchner, Becher, Heider, Grundmann, Schwabe, Hager, Buschmann, Keck, Mühlbauer, Schauer, Petri, Rühl, Eckstein, Schatz, Kolbe, Kling, Knobloch, Otten, Muth, Reinke, Baumgart, Horst, Doll, Kugler, Gläser, Stange, Tietz, Schell, Brüning, Helm, Hacker, Cremer, Riemer, Behnke, Heyer, Reiser, Steinke, Ostermann, Büchner, Häusler, Jacobi, Heuser, Obermeier, Herr, Kübler, Spies, Spindler, Schmidtke, Hermes, Kreuzer, Kock, Stamm, Pauli, Ewald, Hagedorn, Kersten, Weiland, Resch, Neu, Pabst, Kleine, Grün, Janzen, Berthold, Apel, Löhr, Jakobs, Friedl, Ehlert, Bastian, Volz, Fritsche, Cramer, Weinert, Frisch, Grund, Wilms, Scheller, Enders, Mahler, Brandes, Hamm, Wieczorek, Burghardt, Schwartz, Thies, Brück, Stern, Lukas, Rode, Hanisch, Lauterbach, Gehrmann, Yilmaz, Adams, Henn, Merten, Gottwald, Petry, Gehring, Hack, Niemeyer, Backhaus, Rupprecht, Heidrich, Heidenreich, Mende, Volkmann, Hille, Herz, Böttger, Knauer, Körber, Baumgarten, Bucher, Schaub, Michael, Eckardt, Lerch, Jonas, Rahn, Budde, Rösler, Hannemann, Seidler, Schiffer, Sachse, Ochs, Brehm, Hillebrand, Hardt, Zeidler, Wüst, Küpper, Ebeling, Hölscher, Grünewald, Kowalski, Thiemann, Reis, Welsch, Schultze, Sailer, Haack, Ortmann, Meurer, Ebel, Seibel, Kellermann, Köhn, Tiedemann, Kunert, Bräuer, Schaper, Ehrlich, Reif, Aigner, Wulff, Berner, Bormann, Schröer, Armbruster, Eilers, Raabe, Fichtner, Thelen, Bolz, Pahl, Mangold, Scheel, Kratz, Hoch, Backes, Schuhmacher, Reinecke, Zöller, Johannsen, Dieckmann, Drechsler, Emmerich, Rauscher, Post, Weigand, Hill, Andres, Wächter, Stratmann, Wallner, Spengler, Metzner, Merk, Palm, Hopf, Dietze, Kammerer, Krohn, Kleinert, Linder, Henrich, Morgenstern, Rogge, Grube, Grabowski, Wurm, Kummer, Hoff, Paulsen, Ertl, Zorn, Petermann, Küppers, Buchmann, Dreier, Sommerfeld, Bähr, Rosenberger, Reichardt, Reimers, März, Heger, Lenk, Jaeger, Hopp, Habermann, Boldt, Schreier, Ewert, Pusch, Boos, Finger, Christmann, Weiser, Wendler, Maul, Holzer, Franzen, Wachter, Lorenzen, Siegert, Hollmann,
Polizei Bielefeld Presse

Gesendet: Sa 02.06.12 01:43

Zur Zeit weiß ich noch nicht ob das Folgende mit unseren Dingen zusammen hängt. In der Nacht von Donnerstag zu Freitag, 01. Juni 12 ist in Bad Gandersheim, von dem jungen Mann, der für mich Jenny ausgefragt hat, die Ex-Verlobte und seine zwei Kinder in die Luft geflogen. Die Polizei hat ihn noch nicht einmal verständigt. Er hat es erst bei der Tafel erfahren, daß seine Kinder nicht mehr leben. Zur Zeit heißt es, das kein Fremdverschulden und kein Material- oder Gasdruckdefekt vorgelegen hat. Jenny ist allerdings heute nicht aufgetaucht und hat sich auch nicht abgemeldet. Was üblich ist, damit man sein anteiliges Geld, wofür man sich nichts geholt hat, erstattet kriegt.

Ahlers, Exner, Grunwald, Daum, Struck, Schönberger, Waldmann, Kießling, Büscher, Rein, Hock, Holzapfel, Kästner, Rasch, Lüdtke, Homann, Steiger, Gräf, Stöcker, Strobl, Metzler, Fleck, Fey, Hörmann, Lehr, Arlt, Rückert, Rohr, Friese, Fechner, Eck, Tillmann, Englert, Klee, Steger, Bäcker, Fiebig, Löw, Hermanns, Zech, Borchers, Weinmann, Rieck, Markert, Lücke, Butz, Friedel, Aust, Möbius, Härtel, Clausen, Deutsch, Wessels, Zeitler, Heidemann, Röhrig, Siegmund, Oertel, Rüdiger, Marschall, Schäffer, Henschel, Hunger, Sell, Pfeil, Goebel, Edelmann, Gerhard, Rosenthal, Rosenkranz, Hain, Zöllner, Künzel, Kleinschmidt, Färber, Schacht, Schwenk, Rösner, Böck, Töpfer, Grüner, Spiegel, Weigl, Georgi, Bruhn, Hubert, Holzmann, Drexler, Steinmann, Groh, Schmieder, Kober, Huhn, Hinze, Gebhard, Zapf, Lederer, Birk, Landgraf, Raschke, Leitner, Schüßler, Kuhl, Bosse, Laux, Rauh, Christiansen, Trost, Reinert, Klink, Schuhmann, Fabian, Rieder, Fromm, Holst, Bauch, Jäckel, Gutmann, Freese, Weigelt, Buhl, Steinberg, Poppe, Stier, Jakobi, Seibold, Reiner, Wortmann, Luft, Faßbender, Wilken, Schmelzer, Schönherr, Maus, Hofmeister, Heide, Wilkens, Wolfram, Stelzer, Quast, Bothe, Lachmann, Schnitzler, Gröger, Mücke, Liebig, Kreutz, Nitsch, Glück, Häfner, Kohn, Wegmann, Olbrich, Völkel, Scheibe, Herbert, Erhardt, Sasse, Giesen, Jeske, Lübke, Reck, Kleemann, Frei, Roß, Stricker, Marks, Kamp, Denk, Obst, Glöckner, Winkel, Rink, Reese, Baron, Preiß, Riemann, Gebert, Kayser, Hülsmann, Sänger, Meinhardt, Loch, Storch, Egger, Degen, Dittmar, Diener, Salzmann, Stolle, Zabel, Goldmann, Schuller, Höppner, Uhlmann, Biedermann, Stegemann, Manz, Weidemann, Mattern, Hamacher, Kropp, Schönfelder, Pätzold, Dahmen, Welter, Pelz, Pelzer, Schmalz, Donath, Eichner, Niedermeier, Scheuermann, Dengler, Stork, Hirt, Lamprecht, Bartl, Ley, Timmermann, Strasser, Kleiner, Lohr, Knecht, Mundt, Klassen, Stegmann, Pohle, Kiel, Rommel, Münster, Bornemann, Andresen, Tiemann, Stangl, Knop, Carl, Merkle, Gall, Schild, Hans, Bieber, Jankowski, Rust, Neumeier, Beckers, Greve, Engelke, Rüger, Zielke, Streit, Lammers, Anton, Abraham, Gries, Kempe, Franken, Bräutigam, Nissen, Janz, Reiche, Linden, Ring, Luther, Stengel, Gabler, Karg, Weinhold, Radke, Liebl, Ecker, Kopf, Danner, Weimer, Holl, Welz, Schlösser, Weil, Jeschke, retschneider, Siewert, Bartz, Willmann, Strecker, Wrobel, Jacobsen, Wieser, Dombrowski, Carstens, Schreck, Rücker, Häring, Mager, Aßmann, Warnecke, Benner, Wenz, Deppe, Bollmann, Gerken, Bott, Heiß, Meissner, Eberl, Spieß, Matthies, Keim, Hauke, Erb, Tischer, Kreis, Grothe, Ulbricht, Senger, Brandenburg, Friesen, Matz, Vogelsang, Hofbauer, Manthey, Arens, Christoph, Schult, Knopp, Dreßler, Brill, Kuhnert, Bergner, Maiwald, Braune, Hoffmeister, Aschenbrenner, Borchardt, Gast, Schwan, Teichert, Sack, Möckel, Brune, Wende, Gerke, Kress, Kahle, Gruner, Spitzer, Dietl, Rott, Oster, Gerstner, Erler, Lucas, Heymann, Buß, Steuer, Hirschmann, Geis, Dunkel, Tröger, Pauly, Kreutzer, Haß, Hauschild, Hillmann, Pfau, Strack, Eberhard, Preis, Kaya, Willms, Tietze, Guth, Buchwald, Willems, Röhl, Fuß, Hartig, Wünsch, Huck, Reschke, Reith, Jentsch, Speck, Häußler, Rotter, Schuldt, Martini, Kretschmann, Geppert, Lösch, Bloch, Koslowski, Georg, Sahin, Geist, Pagel, Rosenberg, Frings, Semmler, Hilger, Günter, Dahm, Drees, Hauptmann, Leopold, Wunder, Kreß, Lipp, Best, Wendland, Landwehr, Melcher, Gräfe, Bäuerle, Laube, Hauer, Kaul, Hackl, Mahr, Ludewig, Feil, Engelbrecht, Eich, Grunert, Veith, Bruder, Nitzsche, Knopf, Schlichting, Salomon, Bork, Hilbert, Arendt, Dirks, Blanke, Droste, Strunk, Traub, Theobald, Eger, Krauss, List, Jäkel, Zobel, Carstensen, Stocker, Schiemann, Neufeld, Czech, Brauner, Wick, Peschel, Rettig, Löwe, Suhr, Grewe, Holler, Scheid, Ruhland, Reindl, Ritz, Grebe, Koop, Esch, Meixner, Brock, Schall, Rottmann, Reusch, Donner, Fischbach, Kehl, Diedrich, Böhler, Ramm, Theisen, Sandner, Pflüger, Buch, Hof, Scherf, Henne, Feller, Rödel, Munz, Hänsel, Sandmann, Schwaiger, Herzig, Ross, Schünemann, Dahl, Zeh, Kühner, Kasten, Böcker, Rickert, Dörfler, Euler, Neumaier, Menz, Jobst, Rieß, Kersting, Thamm, Knappe, Gericke, Wanner, Kupfer, Teuber, Görtz, Wunsch, Thiede, Kirsten, Schiele, Bolte, Kleber, Gerhards, Molitor, Heid, Hägele, Kiesel, Heckel, Rusch, Behrend, Mattes, Demir, Abele, Röttger, Johann, Hug, Baldauf, Schoch, Heigl, Blümel, Dräger, Paschke, Peschke, Jungmann, Hell, Glas, Staudt, Ulmer, Wiedmann, Schroth, Reuß, Flohr, Dorsch, Werth, Reichenbach, Zenker, Wohlgemuth, Simons, Celik, Steinhauer, Eickhoff, Kratzer, Hasse, Wiemann, Walker, Drewes, Helms, Nowack, Montag, Dörner, Pesch, Weimann, Türk, Titze, Stroh, Hörner, Brecht, Althoff, Barz, Steinhoff, Jessen, Scholze, Grünwald, Kaden, Faller, Wünsche, Reuther, Hönig, Mair, Jörg, Möhring, Haak, Mehl, Grohmann, Gerth, Wölfel, Dammann, Schupp, Schad, Markus, Hilgers, Blaschke, Rosenbaum, Borgmann, Leicht, Eichinger, Lüders, Frese, Wrede, Linde, Höpfner, Kube, Nestler, Joos, Penner, Lieb, Schaal, Drechsel, Kessel, Seiffert, Bellmann, Stolze, Ruff, Weinberger, Schuck, Rummel, Seel, Sonnenberg, Hüttner, Schmidbauer, Neff, Klement, Wittke, Schmiedel, Liebscher, Bogner, Erhard, Burkert, Boll, Stehle, Krings, Baumbach, Schöning, Kohlmann, Schwarzkopf, Schaffer, Mehnert, Kreft, Schreiter, Junghans, Hilpert, Althaus, Messerschmidt, Marten, Haake, Rech, Böse, Panzer, Schlicht, Höfler, Köppen, Eberlein, Schillinger, Falke, Klos, Belz, Michalski, Borowski, Pott, Loose, Mauer, Kurtz, Taubert, Heindl, Mock, Krull, Hammerschmidt, Hahne, Bickel, Rautenberg, Koll, Hähnel, Göpfert, Küchler, Stöckl, Goller, Korb, Söllner, Hornig, Dressel, Wuttke, Schiefer, Heinzelmann, Rank, Staab, Wiebe, Holtz, Richert, Frerichs, Flemming, Hepp, Both, Degenhardt, Lippmann, Utz, Kittel, Eckl, Yildirim, Schmied, Köpke, Geiß, Dohmen, Zielinski, Kautz, Burmester, Bluhm, Krone, Thiem, Kindler, Potthoff, Mueller, Bell, Aydin, Straube, Klar, Riegel, Reichmann, Kluth, Dittmer, Welzel, Kümmel, Holland, Bücker, Imhof, Lewandowski, Beckert, Schreyer, Ehret, Ruppel, Kaczmarek, Wiegmann, Feige, Träger, Buss, Brugger, Assmann, Olschewski, Meinert, Gundlach, Zacharias, Straßer, Risse, Pauls, Heins, Stelter, Speer, Bier, Teske, Knebel, Hufnagel, Mewes, Windisch, Warnke, Frost, Volkmer, Schwind, Reisinger, Debus, Bopp, Schill, Bley, Mischke, Böhnke, Meinecke, Flach, Günzel, Klier, Bausch, Teufel, Brühl, Schultheiß, Oehler, Hallmann, Stich, Meisel, Krumm, Hänel, Rathmann, Leistner, Domke, Sigl, Wenk, Weigert, Laue, Schlecht, Reiners, Krenz, Baer, Kirstein, Bußmann, Ganz, Rössler, Dietzel, Karsten, Schäfers, Böckmann, Pöhlmann, Kampmann, Yildiz, Borrmann, Kähler, Kettner, Kollmann, Platz, Feist, Weyer, Oldenburg, Niehaus, Kölbl, Weinzierl, Gutsche, Dressler, Zuber, Buhr, Garbe, Swoboda, Moos, Kröner, Holzner, Abt, Reichl, Nielsen, Schanz, Pollmann, Hipp, Schimmel, Thielen, Schultheis, Nebel, Steininger, Jürgensen, Zinke, Behringer, Wald, Matzke, Stiegler, Schmuck, Dobler, Bürkle, Rasche, Eller, Bade, Stenger, Knuth, Seufert, Jehle, Saß, Roller, Taube, Linnemann, Neuner, Neuber, Mathes, Fetzer, Röhr, Knauf, Holstein, Haufe, Fleckenstein, Risch, Philippi, Merker, Kerber, Weitzel, Scheuer, Klenk,
Polizei Bielefeld NRW

Gesendet: Fr 08.06.12 00:12

Diese beiden jungen Leute habe ich photographiert. Die Frau ist aus dem SU-WA 2006 ausgestiegen und in ein Fahrzeug mit NOM- umgestiegen. Der Mann hat den Wagen mit SU-WA 2006 am ehemaligen Cafe Melis in Bad Gandersheim, nachdem man mich verfolgt hat, abgestellt und ist zum Gebäude des ehemaligen Cafe Melis gegangen und erst nach ca. 10 Minuten hinein gegangen. Heute war die Beerdigung in Bad Gandersheim. Die beiden Kinder wurden in einem Sarg beerdigt. Die Mutter soll, obwohl sie keine Alkoholikerin war, mehr Alkohol im Blut, als Blut im Alkohol gehabt haben. Die Elektro- und Gasleitungen und -geräte sollen alle in Ordnung gewesen sein. Die Toten hat man wohl mit einer Rauchvergiftungen geborgen, bevor von einem Haus mit vier Hauseingängen, daß zweiten Hausteil explodiert ist. Die Vorortermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Mir hat man gesagt, daß ich ab Sonntag Bilder machen könnte. Man hätte Bange, daß sonst Spuren verwischt
werden.

Keppler, Özdemir, Ostermeier, Tesch, Steck, Knoop, Kircher, Ehmann, Knoblauch, Öztürk, Rühle, Koopmann, Leuschner, Laufer, Schorn, Friebe, Mark, Knabe, Leber, Lauber, Stürmer, Putz, Nägele, Meiners, Weidlich, Püschel, Beermann, Sippel, Schalk, Reger, Heumann, Stang, Zühlke, Milde, Kindermann, Weingärtner, Harnisch, Groll, Waibel, Grosch, Priebe, Wellmann, Marek, Freier, Schießl, Kelm, Hetzel, Langen, Kusch, Hild, Grosser, Fehr, Geßner, Bruch, Bohne, Duda, Tewes, Stockmann, Roscher, Sievert, Deckert, Bethke, Kirch, Kraemer, Gürtler, Sperber, Valentin, Rüter, Lippold, Beil, Schorr, Kind, Ziemann, Wiechmann, Schuchardt, Kuntz, Burkart, Holtmann, Welker, Leipold, Kistner, Kaspar, Griese, Schimpf, Schier, Lenzen, Polster, Wichert, Klumpp, Hintze, Staiger, Gabel, Balke, Severin, Kipp, Dogan, Hintz, Goldbach, Stecher, Meindl, Pflug, Lamm, Witzel, Thaler, Rumpf, Demuth, Plank, Pick, Obermaier, Kloos, Deutschmann, Bongartz, Biehl, Löser, Teschner, Roloff, Kahlert, Lietz, Distler, Breitenbach, Thoms, Kloss, Hutter, Gaiser, Pichler, Krahl, Brink, Spielmann, Seibt, Kunath, Stüber, Zellner, Scholten, Reinartz, Ihle, Wernicke, Kirschbaum, Moldenhauer, Schuch, Hansmann, Burkard, Back, Bitter, Licht, Kapp, Stracke, Heinisch, Grossmann, Weichert, Sutter, Matt, Hielscher, Clasen, Adolph, Steinbrecher, Kothe, Hey, Grill, Brümmer, Voit, Vater, Fuhr, Eisenmann, Storz, Herwig, Nordmann, George, Kappes, Beutel, Stender, Klöckner, Angerer, Kast, Flügel, Gold, Steinberger, Heyne, Handke, Brose, Stolte, Lutter, Roll, Kalb, Spangenberg, Ilg, Behrends, Daub, Rüther, Goldschmidt, Rinke, Menge, Greif, Wehrle, Riese, Pries, Lambrecht, Gerling, Michl, Emrich, Jentzsch, Sorg, Hundt, Kamm, Holzinger, Wohlfahrt, Knittel, Freyer, Wedel, Mönch, Offermann, Schaarschmidt, Kaufhold, Wurster, Tetzlaff, Schug, Köllner, Pfisterer, Salewski, Schnelle, Ertel, Thom, Kloß, Epp, Friedmann, Fenske, Rehberg, Knaus, Gräber, Wittenberg, Plate, Mittag, Junk, Strube, Mäder, Köhne, Bäumer, Maschke, Kuschel, Kerner, Herter, Stemmer, Nürnberger, Nicolai, Claßen, Stefan, Puls, Gerner, Radermacher, Germann, Flick, Zwick, Clauß, Wiest, Storm, Harrer, Lüdemann, Kögel, Kullmann, Sieg, Schäffler, Schenkel, Jahns, Dierks, Leder, Franzke, Retzlaff, Marschner, Hölzel, Weidmann, Ohm, Helfrich, Böker, Reiss, Nau, Mehlhorn, Lambert, Herzberg, Bechtold, Dahms, Hannig, Biller, Wollny, Meiser, Raddatz, Blessing, Scheidt, Lennartz, Kunzmann, Falkenberg, Naujoks, Maaßen, Kaltenbach, Göhring, Arend, Köppe, Jochum, Rist, Mauch, Bernard, Thum, Oltmanns, Limmer, Gunkel, Wall, Niebuhr, Leis, Wedekind, Völkl, Alber, Weitz, Reh, Kerscher, Ruß, Hammes, Alexander, Andreas, Wassermann, Roßmann, Freudenberg, Stach, Klostermann, Johannes, Heinzmann, Bertsch, de, Vries, Greulich, Piel, Brosch, Galle, Cornelius, Seubert, Plath, Dröge, Birkner, Thome, Nießen, Bäumler, Scheffel, Sanders, Klingler, Eckel, Schlenker, Spahn, Mühl, Heyn, Grams, Brummer, Bacher, Tischler, Acker, Hohl, Diederich, Knoche, Schöbel, Schätzle, Lind, Krupp, Klasen, Klaas, Streicher, Scheele, Heer, Felber, Schellenberg, Heiden, Haberland, Rosin, Holm, Rump, Büchler, Plum, Matheis, Härtl, Frahm, Meder, Epple, Görlich, Arslan, Rehbein, Freytag, Kötter, Ferber, Amend, Mau, Neitzel, Lautenschläger, Dahlke, Adrian, Scheck, Reinsch, Plötz, Wilk, Wenger, Kutscher, Kappel, Mund, Mandel, Wehr, Menges, Zoller, Schewe, Zeiler, Wehrmann, Kutz, Häuser, Faulhaber, Schunk, Bast, Sternberg, Kienle, Stehr, Mahnke, Dill, Achenbach, Hartwich, Kley, Kölsch, Baltes, Selzer, Gronau, Pfennig, Köhl, Erbe, Pech, Hellmich, Rolf, Köller, Schädlich, Mast, Ortner, Knoch, Mey, Steinborn, Nienhaus, Steinhauser, Nitz, Göhler, Hillenbrand, Gilles, Eichmann, Wiemer, Hirth, Steinle, Gregor, Sondermann, Görgen, Ringel, Velten, Görner, Griebel, Reim, Henninger, Bonk, Voges, Bergemann, Hammel, Nehring, Prange, Klett, Kegel, Dillmann, Denker, Bitzer, Niehoff, Hölzl, Sand, Wein, Hampe, Bunk, Feld, Meinel, Hilbig, Hennemann, Reineke, Güttler, Bensch, Oestreich, Engl, Escher, Bartelt, Dieterle, Brückmann, Voll, Loibl, Graupner, Knott, Franck, Uhlemann, Kilic, Blechschmidt, Kämmerer, Schwager, Klinge, Siegl, Menne, Burk, Loth, Leonhard, Kögler, Kick, Zacher, Bohl, Boden, Trautwein, Heinecke, Lüke, Kutzner, Benecke, Ruhl, Schneiders, Kettler, Eßer, Hagel, Glatz, Schüssler, Matthias, Hass, Dettmer, Schüle, Rosner, Hinkel, Breit, Lanz, Klinke, Grafe, Schock, Kappler, Hackenberg, Grahl, Unruh, Großer, Breu, Hammann, Möllmann, Hütter, Hegemann, Döll, Lehnen, Ehrmann, Kracht, Klocke, Herber, Gleich, Förtsch, Pötzsch, Grosse, Gebel, Dahlmann, Christian, Oberle, Kösters, Linz, Scheurer, Busche, Wittek, Reischl, Wiens, Pöschl, Preuss, Jäschke, Mehler, Fox, Dudek, Wischnewski, Ridder, Weiner, Dehn, Ostertag, Lochner, Stutz, Schwerdtfeger, Holtkamp, Bülow, Zieger, Hirschfeld, Emde, Tölle, Streich, Katz, Hinrichsen, Hellmuth, Reisch, Mühle, Reinhart, Höft, Dippel, Schwalm, Patzelt, Kimmel, Heilig, Schneck, Schleich, Engelhard, Kammer, Hölzer, Berberich, Weisser, Siemer, Renken, Schönemann, Möllers, Blohm, Treiber, Reil, Bienert, Schultes, Heinlein, Stegmaier, Israel, Zell, Bichler, Mengel, Lucht, Kamps, Wittwer, Prause, Helbing, Gaul, Bröker, Dunker, Bechtel, Zettl, Döhler, Kück, Heintz, Birke, Nies, Vieth, Pingel, Haubold, Brust, Krell, Heinicke, Breyer, Kinzel, Breunig, Oehme, Diederichs, Sacher, Rütten, Niemeier, Ketterer, Jasper, Weidinger, Sohn, Schöler, Rudloff, Nehls, Grieger, Burg, Wölk, Spitz, Schöner, Mück, Böhringer, Ruck, Holzwarth, Riehl, Wollmann, Laub, Klaiber, Weck, Rutz, Büchel, Brandner, Klages, Henseler, Zinn, Nagler, Mang, Lex, Bangert, Wurst, Philipps, Leupold, Raith, Joachim, Haberkorn, Dickmann, Gellert, Greger, Diel, Hollstein, Wilhelmi, Schümann, Jüttner, Höller, Graßl, Derksen, Brennecke, Tremmel, Götte, Schardt, Koppe, Gutjahr, Burkhard, Berens, Hommel, Gaida, Piontek, Stief, Spiller, Prager, Kiesewetter, Brix, Temme, Schepers, Landmann, Jünger, Gaus, Appelt, Neuberger, Helmer, Rohleder, Pawlik, Angermann, Kirchhof, Birkholz, Steigerwald, Möhle, Schönberg, Lichtenberg, Hennings, Dannenberg, Benning, Wanke, Schnur, Rauer, Lesch, Häcker, Blome, Oberländer, Kürschner, Führer, Edler, Kröll, Hofstetter, Peukert, Frech, Fisch,
Polizei Bielefeld NRW

Gesendet: Fr 07.12.12 23:52 Peter Karin Labs Auerswald

Die ersten SU Fahrzeuge sind uns schon im Dezember 2001 in Opperhausen aufgefallen. Kurz vor dem Tod von Mike Wessel.

Haben uns damals schon verfolgt gefühlt.

 Werle, Greb, Papke, Krey, Hohn, Gassner, Buse, Wölfle, Senft, Schlag, Karger, Göring, Glock, Tietjen, Sautter, Beutler, Guse, Weinrich, Heldt, Gutzeit, Tews, Schaar, Oßwald, Mitschke, Meinke, Staub, Hase, Dold, Traut, Ney, Stoffel, Siefert, Jablonski, Brettschneider, Zach, Kehrer, Heinke, Selle, Schipper, Pongratz, Kost, Kienzle, Findeisen, Häberle, Habel, Eibl, Asmus, Wege, Korth, Fast, Roßbach, Vaupel, Tempel, Sowa, Häfele, Zitzmann, Fleischhauer, Eitel, Jüngling, Jauch, Ganter, Sebastian, Schlemmer, Wöhrle, Wolfrum, Schüttler, Schmidl, Kämpf, Seliger, Neumeister, Mittelstädt, Ender, Wicke, Diefenbach, Schlesinger, Scheerer, Pawlowski, Flaig, Scheu, Lambertz, Grünberg, Baumert, Hund, Gohlke, Bracht, Willer, Kuck, Finkbeiner, Nadler, Emmert, Mildner, Ammon, Abels, Schrade, Rolle, Hennecke, Heidt, Thormann, Saller, Hausner, Dierkes, Redlich, Edel, Dorner, Schwenke, Reber, Markgraf, Herb, Bartmann, Walch, Stöber, Neef, Anger, Stobbe, Klingenberg, Hotz, Wittich, Behm, Haberl, Weyand, Wenig, Siekmann, Haustein, Staudinger, Schmoll, Rößner, Genz, Frühauf, Fellner, Coenen, Bohlen, Berlin, Sperlich, Breidenbach, Schwinn, Zipfel, Mainka, Vögele, Trommer, Runkel, Rohmann, Moog, Kehr, Deininger, Thimm, Hauk, Weißer, Ladwig, Scheler, Jünemann, Heber, Gessner, Göller, Fix, Eckart, Karle, Rohrbach, Messer, Kölling, Hieber, Dinter, Hauber, Denecke, Dettmann, Wenzl, Siemens, Rebmann, Huppertz, Theiß, Seewald, Lay, Meuser, Erben, Blau, Röser, Köppel, Schurig, Peetz, Störmer, Hümmer, Engert, Pietschmann, Merkl, Büsing, Orlowski, Langhammer, Kirst, Hildenbrand, Sieger, Schulten, Theil, Leinweber, Krapf, Strauss, Pitz, Blumenthal, Großkopf, Fels, Schaible, Röhm, Piotrowski, Stemmler, Reinicke, Pflaum, Hemmer, Saur, Limbach, Sorge, Russ, Rhein, Ostendorf, Topp, Krafft, Giebel, Daniels, Bohr, Hassel, Schenke, Hochmuth, Rombach, Niggemann, Jungbluth, Feldhaus, Janson, Hüther, Tauber, Neher, Moor, Behrmann, Sager, Thielemann, Stumm, Meusel, Feiler, Stauch, Pfeuffer, Niermann, Lüdecke, Seelig, Kissel, Eifler, Bünger, Blankenburg, Rohe, Prüfer, Herget, Grunewald, Laumann, Schwanke, Maack, Leibold, Heinzel, Dieterich, Naß, Haider, Beetz, Sauermann, Böning, Schroer, Heiser, Tolksdorf, Strohmeier, Happel, Graß, Gottschling, Gotthardt, Achatz, Wohlfarth, Vollrath, Liebe, Szymanski, Mertes, Knödler, Heppner, Demmer, Alex, Tappe, Storck, Köppl, Hertlein, Wiesmann, Mies, Kuntze, Köcher, Kaluza, Fick, Weniger, Spieker, Schnoor, Bamberger, Middendorf, Heßler, Haus, Hackmann, Eichholz, Woll, Kromer, Brack, Schnitzer, Pietzsch, Milz, Liese, Karcher, Bendel, Adolf, Strehl, Gaßner, Thielmann, Speicher, Michler, Matthiesen, Bergen, Schaffner, Pausch, Kastl, Goertz, Bruckner, Steinkamp, Heizmann, Ruge, Rahm, Poth, Kortmann, Egner, Rempel, Kolberg, Burkhart, Plöger, Irmer, Würfel, Löwen, Tröster, Stöckel, Niehues, Münz, Kruppa, Teubner, Brinker, Brucker, Stoiber, Fritzsch, Sieben, Rieke, Schroll, Winzer, Thomann, Schönborn, Quade, Gruhn, Gottfried, Basler, Rödiger, Dück, Kügler, Kleinhans, Freiberg, Weishaupt, Nolting, Geissler, Majewski, Weihrauch, Hendricks, Grätz, Wesemann, Geib, Weißmann, Dewald, Bachmeier, Saathoff, Hüls, Haußmann, Grabow, Seyfarth, Hense, Sperl, Rosendahl, Lembke, Jesse, Hake, Dinkel, Krampe, Harth, Harter, Andersen, Schurr, Mittmann, Lührs, Hengst, Gölz, Diemer, Smith, Hanf, Bönisch, Ziemer, Polzin, Küsters, Bonn, Kropf, Husmann, Bröcker, Reichart, Osterloh, Ohl, Langguth, Kramp, Uhrig, Lieske, Kowalewski, Hessel, Schülke, Krauße, Gäbler, Till, Prill, Essig, Wisniewski, Lühr, Fengler, Düring, Bächle, Bohm, Kliem, Kauer, Wiedenmann, Steffan, Kemmer, Bunge, Weinberg, Guhl, Knoth, Höll, Artmann, Puschmann, Grell, Gies, Claußen, Röll, Speidel, Mahn, Hügel, Bielefeld, Stevens, Nachtigall, Klapper, Kaps, Brunke, Weinreich, Schimanski, Morgenroth, Glaß, Ganser, Krammer, Heinig, Bethge, Köstler, Hau, Brandstetter, Pickel, Kerkhoff, Eismann, Effenberger, Mester, Liebert, Frieß, Fehrenbach, Ried, Krapp, Giesecke, Bätz, Nolden, Mühlberger, Golz, Baumer, Mittermeier, Lindenberg, Flügge, Stingl, Schöttler, Prell, Pecher, Patzer, Motz, Bösch, Volkert, Voigtländer, Triebel, Westhoff, Wecker, Schink, Pfitzner, Enderle, Worm, Stotz, Lackner, Früh, Fath, Tiede, Kupka, Himmel, Maisch, Höger, Hackbarth, Stumpe, Sahm, Reichle, Liebich, Kolodziej, Gehrig, Ober, Röhrs, Markmann, Liebmann, Käfer, Katzer, Fütterer, Wagenknecht, Sobotta, Kretz, Grützner, Wildner, Weiße, Kohnen, Seifried, Kremser, Brehmer, Rick, Meise, Lehmkuhl, Schiffmann, Thon, Schweikert, Wiegel, Ferstl, Weirich, Pollak, Wachsmuth, Schmelz, Mosch, Kühnle, Siemers, Hübsch, Dost, Reetz, Lentz, Frenz, Nußbaum, Thöne, Nagy, Hänsch, Grimmer, Goll, Schürer, Knüppel, Ewers, Birner, Weide, Lüth, Kriegel, Heese, Conradi, Krah, Seeliger, Schnurr, Kinder, Haimerl, Ruth, Janik, Dallmann, Wörle, Strunz, Scheffer, Reutter, Recktenwald, Maucher, Kania, Schneller, Reiff, Gottschlich, Gille, Böttner, Jänicke, Helmke, Bendig, Altmeyer, Horvath, Grobe, Cohrs, Kühnert, Koenen, Gröne, Steinmüller, Neumüller, Hierl, Heitz, Hantke, Börger, Wollschläger, Seger, Gleißner, Weyers, Tittel, Sikora, Manske, Stiefel, Schweigert, Schwalbe, Schaffrath, Lübben, Schopf, Schley, Manke, Langenbach, Käser, Dohrmann, Tacke, Siepmann, Posselt, Nikolaus, Görg, Weißbach, Poser, Mehner, Matern, Döhring, Behling, Schwandt, Lampert, Schöpf, Gradl, Ehrenberg, Vorwerk, Roder, Lemm, Höfling, Gilbert, Mezger, Baumgärtel, Witzke, Steidle, Repp, Lieder, Dyck, Kröber, Welte, Kugel, Kanzler, Gramlich, Nix, Niklas, Krahn, Keitel, Sinn, Schiebel, Hundertmark, Fitz, Kalinowski, Hansel, Bohlmann, Ammann, Pahlke, Göllner, Grenz, Gentner, Schöll, Ruoff, Klinkhammer, Hilmer, Focke, Böhner, Bochmann, Möbus, Mucha, Gödde, Senf, Linn, Wilczek, Peitz, Hettich, Goerke, Fromme, Stapf, Schnieders, Langhans, Fritze, Eisner, Knab, Boller, Becht, Kretzer, Brede, Wiener, Piller, Nelles, Bohnert, Toth, Tamm, Spiekermann, Sadowski, Hertwig, Rohloff, Boy, Behn, Nickl, Sydow, Mayerhofer, Kuch, Joseph, Fendt, Wiechert, Umbach, Gehlen, Feldmeier, Raasch, Quandt, Kloth, Gödecke, Friedemann, Zimmerer, Stickel, Lindenau, Kolbeck, Tausch, Figge, Ritschel, Schlick, Noe, Kuhnt, Bühner, Schötz, Roch, Ranft, Radloff, Ehrich, Casper, Stuber, Königs, Irrgang, Herdt, Degner, Weißenborn, Langbein, Kunst, Kuhr, Tonn, Möser, Messner, Kreuz, Kallenbach, Kalisch, Hedrich, Stöver, Laskowski, Hörl, Heisig, Duwe, Novak, Mutschler, Kunde, Kampe, Zauner, Küper, Haarmann, Caspari, Alles, Locher, Krawczyk, Heiland, Fenzl, Enke, Dietel, Rohrer, Roeder, Lemmer, Sedlmeier, Schlömer, Scheibel, Rosemann, Moosmann, Melchior, Goldberg, Stellmacher, Reder, Lipinski, Eppler, Beller, Schrage, Klingbeil, Spörl, Fett, Eckhoff, Rentsch, Husemann, Breier, Schimmelpfennig, Raupach, Hinzmann, Henrichs, Forstner, Dose
Polizei Bielefeld NRW (1)

Karin Agnes Auerswald Zeugenaussage per e-Mail-Text-Datei:

Seit Mitte November 84 war Irene Fuchs aus Rottlerode, inzwischen zum 11. Mal, aber zum ersten Mal allein bei uns. Sie wollte eigentlich am 12. Dezember 84 wieder nach Hause fahren. Plötzlich fiel ihr ein, dass sie noch bis Samstag bleiben könnte. Sie überredete meine Mutter mit ihr am Freitag, den 14. Dezember 84 einen Weihnachtsmarktbummel zu machen. Mein Bruder lag zu dieser Zeit nach einer schweren Lungenoperation in der REHA in Bad Salzuflen. Während ich mit meinem Vater am Nachmittagskaffeetisch sass, rief mein Bruder an, dass er noch einige Sachen benötigt. Da ich am nächstem Morgen zu einem Trupp arbeiten musste packten mein Vater und ich ein Paket zusammen, was ich noch schnell zur Hauptpost brachte. Als ich zurück kam, hörte ich schon vom Weiten meinen Terrier heulen. Der ganze Gartenweg, im Schnee, das ganze Treppenhaus, die ganze Wohnung, die ganze obere Etage waren voller Blut und im Badezimmer des Obergeschosses lief an der Dusche heißes Wasser. Meinen Vater fand ich im Erdgeschoss unter dem Waschbecken, die Badezimmertür war von außen abgeschossen. Er war blutüberströhmt und schwer bewusstlos. Ich rief 112 an. Eigenartiger Weise kam zuerst die Polizei, obwohl ich am Telefon nicht gesagt habe, dass ich meinen Vater gefunden habe, sondern nur, dass ich einen Herzinfarkt vermute und jagte sofort zwei Nachbarn weg, die mir geholfen haben, meinen Vater unter dem Waschbecken vor zu ziehen und ihn in Seitenlage zu bringen. Dann kam erst die Kripo und schottete alles ab. Erst nach ca. dreiviertel Stunde, ich wollte schon nochmals anrufen, wovon man mich mit Gewalt von abhielt, nach einer dreiviertel Stunde kam der Rettungswagen. Der Notarztwagen kam erst nach ca. zwei Stunden. Schon bei meinem Bruder machte man diese eigenartigen Einteilungen. Als da endlich der Krankenwagen kam, war man noch der Meinung, er hätte wohl gewaltig ein über den Durst getrunken. Ihm waren aber aus ungeklärten Gründen beide Lungenflügel zusammen gefallen. Am gleichem Tag hat man die Tochter eines Kollegen Dietrich Roth in Düsseldorf auf dem Weg zur Schule, trotz Absperrung und Schülerlotsenregelung mit meinen polnischem LKW mit Tierschutzreklame tödlich überfahren und ist abgehauen. Parallel zu uns, hat man einen Kollegen, der regelmässig in seine Heimat nach Ungarn fuhr, an den Grenzen befragt, wo er arbeitet, wo seine Frau arbeitet und was sie machen. Seine Frau war bis zu ihrem Tode, auf dem Veterinäramt in Hannover beschäftigt. Am Tag. der Übergriffe bei uns, hat man mich, auf diese Frau angesprochen, mit den Worten, dass sie mir nicht mehr helfen könnte, da sie schon länger, von den Würmern, gefressen wird. Mich hat man unmittelbar nach der Beerdigung mit Morddrohungen, Zusammenschlägen usw. gezwungen mich von meinem Verlobten zu trennen. Rein zufällig habe ich ihn im Sommer 11 im Kurhaus in Bad Gandersheim getroffen. Er war bis dahin ahnungslos. Hielt mich sogar für zickig. Eigenartiger Weise wusste man im November 95, bei meiner Entführung nach Polen, über die gesamten, vorangegangenen Angelegenheiten, sehr gut Bescheid.

Polizei Bielefeld NRW (4)
Polizei Bielefeld NRW (4)

Das schlimmste erlebte ich nach „einem Unfall“, am 02. April 85: (Eine Geophonkette mit Sprengsätzen zur Erforschung des Erdreichs wurde ausgelegt und der Zünder befand sich im Fahrzeug. Jemand bracht die Fahrzeugtür auf, betätigte den Zünder zu früh und löste eine Explosion aus) Neun meiner Kollegen waren nur noch ein Aschehaufen. Die Behörden von Uganda haben es totgeschwiegen. Mein Arbeitgeber aus Sicherheitsgründen auch. Wir waren fast fertig mit dem Stecken von Sender- und Empfängergruppen. Es fehlten nur noch bei den Letzten die Sprengkörper. Der Messwagen und somit die Auslösung waren noch abgeschlossen, als es plötzlich knallte. Erstaunlich war nur, dass im gleichem Gebiet am 31. März 85 der Mann mit dem schwarzem Mantel und die Assistenztierärztin Deichmann auftauchten.

Polizei Bielefeld NRW (9)
Polizei Bielefeld NRW

Maria Martin spricht über den bewaffneten Lösegelderpresser Rainer Koch 099, ein Kollege von Thomas Körner:

Rainer Koch 2010
Rainer Koch 2010

Er hat mir öfter gesagt, dass er bei der Polizei war, aber ich mein nicht, nicht punktgenau und dann wollte ich es wissen wofür er die Pistole gebraucht hat, als Schutz, oder als, als, als einen abzuknallen und dann in dem Gehöft, wo wir damals gearbeitet haben, in den, in den Räumen, da war das nämlich auch, da sind wir mit meinem Bekannten nach Gütersloh zur, zur Polizei nach Gütersloh gefahren und wir brauchen Polizeischutz, das und das. In dieses Haus, wo wir und aufgehalten haben, wir waren noch zu fünft, bis morgens um fünf Uhr da, und dann fiel auch das von mir natürlich angezettelt, dass da Molotowcocktail rein geschmissen werden sollte, reichlich viele viele, und zwar von ner, aber da hat der Koch glaube ich nichts mit zu tun, das war ne andere äh Gang, die auch Geld eintreiben, und zwar sind die ansässig in Lemgo, Lino oben die Ecke. Aber die sind ein wenig brandgefährlich die Jungs. Die sind wirklich brandgefährlich, also die reden nicht lange, die schellen, machen Tür auf, kommen rein und dann biste weg. So richtige Kanten, bitter böse Jungs. Die warnen Dich zwar, und sagen Du pass auf, Du hast bei dem noch Schulden, wenn Du jetzt nicht sahst, wie kommen in 2 Tage, oder 5 Tage wieder, hast Du nichts, dann müssen wir und unterhalten, dann kommen wir mit rein. So bleiben die noch an der Tür. Haste beim zweiten Mal gar nichts aufe Beine gestellt und kannste noch nicht Mal n Kaffee anbieten, oder willst auch nicht, cha dann beim dritten Mal, dann haste keine Beine mehr, ne ?

Udo Pohlmann

Also die würden auch einen Kaffee trinken.

Maria Martin

Die würden gerne n Kaffee trinken.

(……………)

Udo Pohlmann

Also das war der Tag wo Herr Koch da mit der Pistole ankam.

Maria Martin

Nein das war eine Woche vorher. Oder Moment, n nein das war eine Woche vorher und dass muss um den Moment um den am 3. 4. September ist das eröffnet worden, das muss so Anfang Oktober, Ende September gewesen sein, da hatten wir nämlich noch im Kopf, hier vor Wegen, kriegten wir auch noch n Blumenstrauß, zur Eröffnung und dann kamen die beiden auf angetreten, diese beiden Inkasso aus Lemgo. Ich sage, was wollt Ihr denn hier ? Ne Figur wie wie wie wie so n Athlet, ich sage ey Du siehst ja stark aus, ja und dann haben wir uns unterhalten, Ne Glatze hatte er, haben wir uns auf ne Couch gesetzt und haben da rum gedamelt und plötzlich erzählt ja und dann erzählte er mir so einiges, aus seinem Leben und auch von seinem Kind und Frauen und überhaupt na und dann kann man das so n bisschen sortieren, wenn man sehr viel weiß was so in diesem Milieu passiert und dann habe ich gleich zu dem ,der Sie beben angerufen hat gesagt, Du, die sind mit Vorsicht…

Der Alte sagte gar nichts, nur der Bengel, also der Companion, na und dann haben wir uns noch mal mit denen getroffen und dann kamen solche Gespräche auf den Tisch, da bin ich dann ein wenig ist mir dann der Zucker aus dem Kopf gelaufen und dann bin ich umgefallen. Das war so heftig, da hab ich mir n Nervenzusammenbruch genommen, da lag ich im Badezimmer und dann kam mein Bekannter, dieser, der mit Ihnen eben telefoniert hat, sagt er Gerda was ist ? Was ist loß mit Dir ? Ich sag, Du, ich kann nicht mehr. Sagt er, Und dann habe ich mich auf ne Liege gelegt, auf so ne Matratzenliege so ne so ne was weiß ich so ne Massage, oder Krankenliege hat er mir erst Mal Wasser gebracht, Hallo Hopp Tablette, damit ich wider zu Verstand bekam und so ne viertel Stunde ging es wieder, geheult wie n Schlosshund, als wenn ich nicht alle auf n Baum hätte und dass kommt ja nicht von ungefähr, das war n absoluter Nervenzusammenbruch, was die mir da angeboten haben, das hat mir noch niemand in meinem Leben angeboten.

Polizei Bielefeld NRW (2)
Polizei Bielefeld NRW (2)

Erfahrungsberichte und tote Zeugen:

Die elf toten Zeugen des Drogenhandels der SU Bande:

Albertini, Fredyno + Badjehi, Brigitte + Russiliano, Richardo + Rossago, Hangeo + Nyhuis Albertusis + Birrecihikligieanzjlies, Sükrüsür + Solomoniagosi, Adreoni + Sipokinius, Zoltanus + Ambrosiniagosini, Luiginius + Weigliyius, Matyasis + Karl-Heinz Sniehottha, wurden in Afrika wenige Tage nach dem sie beobachteten, dass Drogen in Holzkisten verladen wurden durch eine Sprengung getötet.
Aussage Karin Auerswald.


Ein Drogenkisten-Erbauer der SU-Bande. Mit abgetrenntem Kopf aufgefunden. Diese Holzkisten wurden in Afrika beim Transport von Tieren verwendet. Darin wurden zudem heimlich Drogen und weibliche Personen versteckt. Die Zeugin erkannte diese Kisten zufällig mit dem Fernglas und später in Deutschland bei einer Tierärztin wieder. Der Hersteller der Kisten wurde tot aufgefunden, so dass es wie ein Unfall aussehen sollte.
Aussage Karin Auerswald.


Herr Auerswald. Tot aufgefunden. Der Ehemann von Frau Auerswald hatte vermutlich unangenehmen Besuch gehabt, als er allein zu Hause war. Es wurde Blut gefunden. Später war er tot aufgefunden.
Aussage Karin Auerswald.


Roger X aus Gross Berkel 1995 Mord Schweinestall. Eine Person wurde vermisst. In dem Zusammenhang war geäußert worden, dass die Schweine alles fressen. Die Vermutung liegt nahe, dass die Person ermordet wurde und dann den Tieren zum Fraß vorgeworfen wurde.
Aussage Karin Auerswald.


Die Tochter von Dietrich Roth in Nordrhein-Westfalen. Zusammenhang unbekannt.
Aussage Karin Auerswald.


Vater von Frau Auerswald: Blutüberströmt aufgefunden. Bericht siehe oben.
Aussage Frau Auerswald.


Der Komplize Richard Steward wurde laut Zeitungsbericht, von Thomas K. und von Peter Paul Michalski in einen Hinterhalt gelockt und erschossen.
Aussage Neue Westfälische und Thomas K.


Die 3 Zeugen, eine Frau und zwei Kinder, waren Verwandte eines befreundeten privaten Ermittlers. Sie starben bei einer Wohnungsexplosion und Wohnungsbrand

Aussage Karin Auerswald


Das Ehepaar Lydia und Emil Battram in Bielefeld Sennestadt.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Udo Obdachlos in Bielefeld Sennestadt, wurde vermutlich ermordet und zerstückelt.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Unbekannter Hausbewohner in Bielefeld Sennestadt, wurde mit zerschossenem Schädel in seinem Haus aufgefunden.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Die junge dunkelblonde Frau, Tatort Nähe Markengrund, wurde laut Aussage von Thomas K. in einem Zweikampf mit einem Messerstich in den Hals getötet.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Alte unbekannte alte Frau, die in der D-Zone Nähe Markengrund verschwand.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Georg Lothar Wintzer war angeblich ein ehemaliger Jugendfreund von Thomas K. Er filmte heimlich LKW Transporte und Personen in der D-Zone. Er war der Jugendfreund von Thomas Koerner. Kurz nach seinen Aktivitäten wurde er tot in Frankreich aufgefunden.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Eine unbekannte alte Frau, die ihre Wohnung zurückbauen sollte brachte sich angeblich selber um. Die Organisation, die in der Sache involviert war, ist die Selbe des Thomas Koerner.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Unbekannter Mann, der in der Rosenhöhe in Bielefeld verstarb, als er am Markengrund gestört hatte. Er war vermutlich abends, oder nachts dort und hatte die SU-Bande gestört.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof 19.03.2016


Joachim Szieleit (Autoschieber) Er sollte Geld zu einem Treffpunkt bringen. Thomas Koerner erklärte Einzelheiten zum Fall, als wäre er selber Insider darin. Die Garage hätte man nicht durchsucht, sagte er im Gespräch und später. Die ganzen Toten konnte man uns nicht nachweisen.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof 26.12.2015


Unbekannter mit Mord bedrohter Zeuge: Dieser Mann wurde laut Thomas K. von ihm selbst mit Mord bedroht.


Unbekannte Frau, die vor laufender Kamera blutig und Qualvoll auf einem Stuhl in Einzelteile zerlegt wurde. Thomas Koerner hatte die Film Kassette vorliegen und schaute sich den Film an, den er angeblich von einem flüchtigen Bekannten erhalten habe.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Unbekannter Hausbewohner, der etwa 1995 – 2003 verstorben ist, dessen Heimorgel Herr Koch mir übergab und Bargeld forderte.
Aussage Rainer K.


Frau Roefe aus dem Ruhrgebiet, Tod durch Strahlen oder LF Wellen. Sie wäre angeblich bei der Produktion in der D-Zone tätig gewesen.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


April 1999 Unfallflucht Manuela Karowski, tot. Zusammenhang unbekannt.
Aussage Auerswald


12. Dezember 2001 Mord an Mike Wessels. Zusammenhang unbekannt.
Aussage Auerswald


Friedel Löhle: Silvester 1992 Hausbrand und dann ermordet. Zusammenhang unbekannt.
Aussage Auerswald


1980/81 eigenartiger Tod des Freundes des Vaters (Auerswald) Günter Scharf in Karl-Marx-Stadt, den sie wegen des Großvaters angeschrieben hatten. Zusammenhang unbekannt.
Aussage Auerswald


Eigenartiger Unfalltod der Tochter eines Kollegen der Frau Auerswald. Zusammenhang unbekannt.
Aussage Auerswald


Eigenartiger Tod des Herrn Labs, auf dessen Namen das Fahrzeug von Udo Pohlmann zugelassen war. Thomas Koerner rechtfertigte sich auffallend, indem er sagte, dass Labs der Organisation ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt habe.
Aussage Karin Auerswald / Thomas Koerner FDP


Eigenartiger Tod der Frau Annet Lorenz aus Bonn. Sie hatte Kontakt zu Udo Pohlmann und verstarb sehr schnell an einer unbekannten Infektion in Bonn.
Aussage vermutlich Krankenhaus UNI Klinik Bonn.


Mordversuch gegen Karin Auerswald. Ein Autofahrer versuchte mit dem Fahrzeug die Zeugin zu Tode zu fahren.
Aussage Auerswald Gesendet: Do 09.08.12 23:21


Mordversuch gegen Ursula Krieger. Ihr wurde von der SU-Bande das Auto gestohlen. Dann versuchte man sie zu töten.
Aussage Krieger Ursula in Bielefeld.


Hinzu kommen etwa weitere 10 – 20 vermutete Morde an Personen, die aber dem Unterzeichner noch nicht bekannt sind. Die Andeutung von etwa 20 toten Menschen kam auch hier wieder von Thomas Koerner FDP.


Rooy Harderemoen (Niederländer Student) Er suchte gemeinsam mit einem weiteren Mann im Wald Nähe der Tunnelstraße Bielefeld / Sennestadt.

Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof 10.09.2015


Wohnungsvermieterin Berlitz: Sie wusste zuviel. Ein Autofahrer kam rechtzeitig, um eine Aussage zu verhindern. Sie wurde bei einem Verkehrsunfall durch einen PKW getötet und verstarb in der selben Nacht im Krankenhaus.
Magdalene Berlitz. Am Wald Kalletal, Stemmen.


2 Unfallopfer auf grader Strecke in der Nähe der D-Zone.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Eine junge Frau namens Julia wurde in der Nähe der D-Zone zuletzt gesehen und ist nie wieder zurückgekehrt.
Aussage Thomas Koerner FDP Hövelhof


Die ganzen Toten konnte man uns nicht nachweisen.

Zitat Thomas Körner zu verschiedenen Morden.


Zuletzt ging die Nachricht der getöteten Komplizin Eszter Nabowsky ein, die angeblich an einer Vergiftung im Strafvollzug verstorben sei.

Der rumänische Totenschein bescheinigt sogar Vergiftung als Todesursache. Eine Überführung ihres Körpers in die Bundesrepublik ist nicht vorgesehen. Die rumänischen Behörden ermitteln, soweit ich weiß. Bleikontamination des Essens lässt einen Suizid nahezu ausschließen. Die Ermittlungen können leider nicht verhindert werden, zumal Frau Nabowsky ja sogar rumänische Staatsbürgerin ist. Deshalb saß sie ja in Sibiu (Hermannstadt) ein, statt in einer deutschen Haftanstalt. Nabowsky wurde wegen eines offenen Haftbefehls nach Rumänien ausgewiesen, bzw ausgeliefert. Bestechung, Geldwäsche und Waffenbesitz standen im Raum. Mit ihrem Rechtsanwalt hat sie ein umfassendes Geständnis für Anfang August angekündigt. Frau Nabowsky stellt in mehrerlei Hinsicht eine Ausnahme dar: Erstmals wurde durch ausländische Behörden der Tod durch Vergiftung nachgewiesen. Auf der anderen Seite werden Bedenken laut, dass der verdeckte Einsatz der PSA-Miliz nicht mehr gänzlich ausgeschlossen ist.

Sie kündigte in der Haft ein umfassendes Geständnis mit Preisgabe aller Namen und Verbindungen an.

Wir warten auf den Totenschein.

Aussage Thomas Körner Ex-FDP-Schriftführer und Ex-Ratsmitglied FDP Höevelhof.

Nabowsky (10)

Nabowsky (11)

Nabowsky (5)


Höhepunkt der Telefonischen Geständnisse durch Täter Koch 099 war diese Aussage:

Ich fragte den Erpresser zu seinen dunklen Erpressergeschäften:

“Vielleicht sind Sie in Ihrem dunklen Geschäft noch nicht erfahren genug ?”

Antwort: “Leider machen wir das schon zu lange…” – “Wir sprechen russisch, man versteht uns !“

Die organisierte Kriminalität ist mit den Behörden, vernetzt, die die Bürger schützen sollen.


Gegen folgende untätige Rechtsanwälte, oder juristische Versager wird

durch den Autor der Webseite, privat, rechtlich, oder strafrechtlich ermittelt.


1. Rechtsbeistand Manfred Mazur, (gefährlich), in Werther / Halle / Wilhelmstr. 1B 33602 Bielefeld

Er sollte 2 Klagen gegen den Erpresser einreichen und sagte “das läuft, das läuft”. Nach 6 Monaten erfuhr ich vom Gericht, es war nie eine Klage eingegangen. Herr Mazur hatte zudem ein Dokument einbehalten und wahrheitswidrig behauptet, er habe es bei Gericht abgegeben, doch dort war nur ein Fax des Originals. Mit dem Original sollte der Erpresser einer Fälschung überführt werden, was nun nicht mehr garantiert war. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt.


2. Marcus Beckmann, (gefährlich), Welle 9 in 33602 Bielefeld

Er sollte ine Klage gegen die Firma Öko Tech Park anstreben und sagte über die Strafakte zum Fal aus, dass wichtige Erkenntnisse daraus nicht zu erkennen wären, was gelogen war, denn die Akte bewies, dass der Gegner die doppelte Menge an Diebesgut stahl als angenommen und wo es verblieben war, nämlich auf dem Hinterhof der Täterbande. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt.


3. Rechtsanwalt Rainer Pielsticker, (gefährlich), Niederwall 51, 33602 in Bielefeld

Er sollte eine Strafklage anstreben und sandte die Akte dann einfach wieder an die Behörde und schrieb mir eine hohe Rechnung, obwohl im ein Beratungsschein vorlag. Er verweigerte die Hilfe gegen die organisierte Kriminalität und versuchte mich finanziell zu schröpfen. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


4. Rechtsanwalt Manfred Gintzel, Osning Strasse 3 33605 (Katastrophe !)

Er sollte eine Wohnungsräumungsklage abwehren und schwieg außerordentlich vor Gericht. Auf die verschwundenen Aktenteile sagte er ” vielleicht war das gar nicht wichtig”. Auf diese Weise vereitelte er meine gesamte Verteidigung und verweigerte schriftlich die abschließende Belehrung zur Sache, sowie die Rechtsmittel. Der letzte Brief war nicht einmal unterschrieben. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


5. Rechtsanwalt Ulrich Laux, (gefährlich), Osning Strasse 3 33605 in Bielefeld

Er sollte ebenso im Fall vorgehen und vertröstete mich über Monate. Es geschah gar nichts, weil er keine Kraft hatte. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


6. Rechtsanwalt Dr. Holger Rostek, (gefährlich), August-Bebel-Straße 223-225 – 33602 in Bielefeld

Er sollte mich in einer Strafsache wegen Verleumdung verteidigen und verweigerte das Gespräch zur Sache. Er nahm mir mit Gewalt die Ablehnungsanträge bei Gericht weg und zwang mich nahezu, die Richterin nicht abzulehnen. Weitere Verteidigung wurde von ihm nie versucht. Er hatte sich wohl wieder heimlich mit dem Gericht abgesprochen. Wegen seiner unvorstellbaren Feigheit musste ich mich dann wegen harmlosen Taten verurteilen lassen, um dadurch an die widerrechtlich beschlagnahmten Festplatten und Computer zurückzugelangen, denn Rostek war hier der absolute Versager im Beruf. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


7. Rechtsanwalt Peter Rostek, (gefährlich), August-Bebel-Straße 223-225 – 33602 in Bielefeld

Er sollte in einer Unterlassungsklage zum Fall meine Verteidigung übernehmen. Gar nichts tat er dazu. Den Gerichtstermin teilte er mir nicht einmal mit, sodass dieser ohne mich stattfand. Bloß ein eMail kam etwa 3 Tage vorher, das ich nicht einsehen konnte, da ich umgezogen war und der Telefonanschluss nicht fertig war. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


8. Rechtsanwalt Dr. Lutz Klose, (gefährlich), August-Bebel-Straße 223-225 – 33602 in Bielefeld

Er sollte den Gerichtstermin an mich weiterleiten und meinte wohl, es genüge ein eMail 3 Tage vor dem Termin, der schon Wochen zuvor feststand. Anstatt mich anzuschreiben, oder anzurufen, wurde das eMail gesendet und ich konnte es wegen der fehlenden Telefonverbindung nicht einsehen. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


9. Rechtsanwalt Willi Ehmke (Katastrophe !), Ehemaliger Erster Polizeihauptkommissar, Oberntorwall 16-18 33602 in Bielefeld

Er sollte eine Schadenersatzklage einreichen und einen PKH Antragstellen. Nichts tat er. Schlechte Laune war plötzlich zu erkennen und er teilte mir mit, er müsse Geld von mir bekommen, obwohl die PKH Sache besprochen war. Dann teile er mir mit, er habe alle meine Unterlagen vernichtet. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


10. Rechtsanwalt Björn Syring (Katastrophe ! ) Körnerstr. 66, 58095 in Hagen

Er sollte ebenso eine Schadenersatzklage und eine Straferzwingungsklage über seine Freundin einreichen. Die Straferzwingungsklage wurde abgewiesen, da die Freundin gar nicht das Rechtswissen hatte und in der Schadenersatzklage unterließ er absprachegemäß die Farbfotos an das Gericht einzureichen. Er wurde sogar frech mir gegenüber und war auch sonst per Telefon manchmal unausstehlich. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


11. Rechtsanwältin und Richterin Britta Scheuermann (Katastrophe ! ), Körnerstr. 66, 58095 in Hagen

Sie ist die Freundin des Ra Björn Syring. Sie hatte die schlechteste Straferzwungungsklage gegen ihre Berufskollegin eingereicht, denn beide sind Richterinnen. Frau Scheuermann war Rechtsanwältin und ist heute Richterin am AG Hagen. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


12. Rechtsanwältin Dr. Anja Weidemann in Bonn, Aennchenplatz 1, 53173 n Bonn (Katastrophe !)

Er sollte Sie sollte die Berufung in der Schadenersatzklage einreichen . Es war eine Berufung wie ich sie nie zuvor gesehen hatte. Eine Tomatenverkäuferin hätte es sicherlich besser gekonnt. es fehlten alle wichtigen Gründe, alle wichtigen Rechtsmittel und so weiter. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


13. Rechtsanwalt Sven Terlinden, (gefährlich), Friedrichstr. 24, 33615 in Bielefeld

Er sollte für mich eine Wohnungsangelegenheit regeln und ließ die wichtigste Frist verstreichen, wodurch ich die Klage dann verloren hatte. Aus diesen Gründen kamen weitere hohe Kosten auf mich zu. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


14. Rechtsanwalt Gordon Frohne, (gefährlich), in Melle. (Katastrophe / Hölle Vorwurf Parteiverrat, Bestechlichkeit !)

Er sollte gegen den Erpresser eine Verfügung anstreben und nahm die wichtigsten Beweise nicht zum Gerichtstermin mit. Der Erpresser versprach per Telefon, dass der Anwalt Frohne Geld dafür bekommen hätte, um die Beweise zu Hause zu lassen, das wären alles Beträge weit unter 10.000 Euro. Herr Frohne arbeitete hiernach für den Erpresser als Verteidiger gegen mich ! Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


15. Rechtsanwalt Reinald Lindenmeir, (gefährlich), Am Silbermannpark 3, in 86161 Augsburg

Er sollte mich ebenso in der Strafsache verteidigen und nahm etwa 250 Euro von mir. Dann verweigerte er das Verteidigungsschreiben und erfand aus freien Stücken, ich hätte das Mandat gekündigt. Ich werde gegen ihn ebenso noch das Strafverfahren anstreben. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


16. Rechtsanwalt Ulrich Kraft (gefährlich), Falkstraße 9, in 33602 Bielefeld

Er sollte mich gegen eine Strafsache und gegen die illegale Psychiatrisierung verteidigen. Nichts tat er dazu. Er schrieb mir eine hohe Rechnung weil er sich nicht als Pflichtverteidiger angemeldet hatte, wie es jedoch telefonisch besprochen war. Ich habe ihn für dieses Verhalten angezeigt. das Strafverfahren läuft sicherlich noch. In Wirklichkeit hält er zur Gegenseite und nicht zu mir. Weiteres brauche ich wohl nicht zu schreiben. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de


17. Rechtsanwältin Britta Werner (gefährlich), Rohrteichstrasse 29, in 33602 Bielefeld

Er sollte Sie sollte eine Verfassungsbeschwerde einreichen, nahm dafür eine Anzahlung und weigerte sich dann ausführlich, ihre Pflicht zu erfüllen. Sie hat auch noch einiges in naher Zukunft vor sich. Persönliches Auftreten der Kanzlei: Freundlich, anscheinend hilfsbereit und arglistig bis zuletzt. Siehe www.Kriminalstaat.de

Aktuell auf Sendung, Anne Will mit Anne Will (Das Erste), Günther Jauch mit Günther Jauch (Das Erste), Hart aber fair mit Frank Plasberg (Das Erste / WDR), Menschen bei Maischberger mit Sandra Maischberger (Das Erste), Presseclub mit Monika Piel Volker Herres oder Jörg Schönenborn (Das Erste / WDR), Maybrit Illner mit Maybrit Illner (ZDF), Markus Lanz mit Markus Lanz (ZDF), Münchner Runde mit Ursula Heller oder Sigmund Gottlieb (Bayerisches Fernsehen), Sonntags-Stammtisch mit Helmut Markwort (Bayerisches Fernsehen), Tagesgespräch (BR-alpha), Riverboat (MDR), Unter uns – Geschichten aus dem Leben (MDR) mit Griseldis Wenner und Axel Bulthaupt, NDR Talk Show (NDR), Bettina und Bommes mit Bettina Tietjen und Alexander Bommes (NDR), 3 nach 9 mit Giovanni di Lorenzo und Judith Rakers (Radio Bremen), Nachtcafé (SWR), 2+Leif mit Thomas Leif (SWR), Kölner Treff (WDR), Phoenix Runde mit Pinar Atalay/Alexander Kähler (Phoenix), Unter den Linden mit Michaela Kolster und Michael Hirz (Phoenix), Bei Brender! mit Nikolaus Brender (n-tv), Das Duell bei n-tv mit Heiner Bremer (n-tv), Studio Friedman mit Michel Friedman (N24), Doppelpass (Sport1), Eins gegen Eins mit Claus Strunz (Sat.1), Absolute Mehrheit mit Stefan Raab und Peter Limbourg (ProSieben), Zimmer frei! mit Christine Westermann und Götz Alsmann (WDR), Ehemalige/bereits abgesetzte Talkshows, Boulevard Bio mit Alfred Biolek (Das Erste), Beckmann mit Reinhold Beckmann (Das Erste), Der Internationale Frühschoppen mit Werner Höfer (Deutsches Fernsehen/ARD), Je später der Abend (Westdeutsches Fernsehen/Deutsches Fernsehen), Johannes B. Kerner mit Johannes B. Kerner (ZDF), Nachtstudio mit Volker Panzer (ZDF 1997–2012), Sabine Christiansen mit Sabine Christiansen (Das Erste), Vorsicht! Friedman mit Michel Friedman, Leute (SFB 1983–1989) mit Henryk M. Broder Elke Heidenreich Gisela Marx Wolfgang Menge übertragen aus dem Café Kranzler in Berlin, Leute am Donnerstag, Donnerstag-Gespräch (Fernsehen der DDR/DFF), Porträt per Telefon (DFF/Fernsehen der DDR), Klönsnack aus Rostock (DFF/Fernsehen der DDR), Quergefragt im SWR Fernsehen, Busch@n-tv mit Leo Busch (n-tv), Kaffeeklatsch mit Ralph Morgenstern (ZDF), Roche & Böhmermann mit Charlotte Roche und Jan Böhmermann (ZDF kultur), Talk op Platt mit Ewald Christophers und Gerlind Rosenbusch (NDR 1982–2006), Ehemalige tägliche Talkshow-Formate zu Alltagsthemen, Fliege – die Talkshow mit Jürgen Fliege (Das Erste 1994–2005), Mensch Ohrner! mit Thomas Ohrner (ZDF 1998–1999), Franklin – Deine Chance um 11 mit Franklin (Sat.1 2000–2004 Nachfolger von Jörg Pilawa), Herrmann mit Wolf-Dieter Herrmann (Sat.1 1993), Jörg Pilawa mit Jörg Pilawa (Sat.1 1998–2000 Nachfolger von Kerner), Kerner mit Johannes B. Kerner (Sat.1 1996–1998 und 2009–2011), Peter Imhof mit Peter Imhof (Sat.1 2000–2001 Nachfolger von Ricky), Ricky! mit Ricky Harris (Sat.1 1999–2000), Sonja mit Sonja Zietlow (Sat.1 1997–2001), Vera am Mittag mit Vera Int-Veen (Sat.1 1996–2006), Arabella mit Arabella Kiesbauer (ProSieben 1994–2004), Arabella Night mit Arabella Kiesbauer (ProSieben 1996–1997 Spätabendvariante von Arabella), Andreas Türck mit Andreas Türck (ProSieben 1998–2002), Absolut Schlegl mit Tobias Schlegl (ProSieben 2002 Nachfolger von Andreas Türck), Lindenau mit Michael Lindenau (ProSieben 1994), Nicole – Entscheidung am Nachmittag mit Nicole Noevers (ProSieben 1999–2001), Bärbel Schäfer mit Bärbel Schäfer (RTL 1995–2002), Birte Karalus mit Birte Karalus (RTL 1998–2000), Hans Meiser mit Hans Meiser (RTL 1992–2001), Die Oliver Geissen Show mit Oliver Geissen (RTL 1999–2009 Nachfolger von Ilona Christen), Ilona Christen mit Ilona Christen (RTL 1993–1999), Natascha Zuraw mit Natascha Zuraw (RTL 2008), Sabrina mit Sabrina Staubitz (RTL 1999–2000), Britt – Der Talk um eins mit Britt Hagedorn (Sat.1/Sat.1 Gold 2001 bis 2013 Nachfolger von Sonja), Inka! mit Inka Bause (ZDF 2013),
Polizei Bielefeld NRW

Gegen folgende Staatsanwälte wurde, oder wird noch strafrechtlich ermittelt werden:

Damen zuerst:

Staatsanwältin Dakers (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwältin Ehresmann (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwältin Herberholz (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwältin Sabine Berger (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwältin Hundertmark (Staatsanwaltschaft Bielefeld).


Die Herren:

Staatsanwalt Delf Schlegtendal (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwalt Wolfgang Schulze (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwalt Kahnert (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwalt Lausten (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwalt Nowak (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwalt Steffen(Staatsanwaltschaft Bielefeld), Staatsanwalt Lausten (Staatsanwaltschaft Bielefeld), Oberstaatsanwalt Lenz und Oberstaatsanwältin Milk der GeStA Hamm. (Weitere folgen)

Nach den heutigen Kenntnissen müssen die Strafsachen, falls eingestellt, wieder aufgenommen werden, da auf Grund der Menge der Strafvereitelungen im Amt, die Bildung einer kriminellen Vereinigung anzunehmen ist, zumindest die Unterstützung iSd § 129 StGB.

Gegen folgende Polizeibeamte aus Bielefeld, wurde strafrechtlich durch die StA oder durch Detektive, ermittelt:

Miriam Stiller, Stefan, Dube (Einsatz 17. 07. 2003 Lagerwarendiebstahl im Öko Tech Park) und Vullhorst, Tiedge (Einsatz 18. 07. 2003 im Öko Tech Park) und Achim Röttgen, Marc Findorff (Einsatz 07. 10. 2003 Autodiebstahl), Bartels, Gees und unbekannte Beamte (Einsatz Sicherheitsschlösser aufflexen / Einbruch). Dirk Hackländer und Thomas Sieker (Vortäuschen einer Straftat, Strafvereitelung im Amt). Hierzu verweigerte die StA die Ermittlungen, um der Korruption freien Lauf zu lassen, denn gerade der Beschuldigte Polizeibeamte Thomas Sieker hatte laut eigenen Aussagen die CD mit den Erpressungen, Morddrohungen und Geständnissen im vollen Umfang abgehört, worüber er sich anschließend lustig machte. Später rief er seinen Kollegen Hackländer in sein Büro, damit dieser sich beim Anblick eines Filmes im Internet, bei der Explosion im Kopfbereich des MP Rüttgers auch lustig machen sollte. Im gleichen Moment der Explosion war der gegen den Autor der Webseite angedrohte Kopfschuss zu hören.

Warum ein Bielefelder Polizeibeamter das zum Lachen findet, ist rätselhaft es bleibt aber zu hoffen, dass im Korruptionsklotz Bielefeld bald diverse kriminelle Köpfe rollen werden. Bislang mussten sämtliche Polizeibeamte in NRW zu der Wahrheit, die sie ermittelt haben schweigen. So wird aus Deutschland weiter nichts anderes als ein ein Kriminalstaat.

Mittlerweile liegt am Landgericht Düsseldorf eine Schadenersatzklage gegen den CDU – Kreisverband Düsseldorf vor. Der Streitwert beträgt 1.900.000 Euro Schadenersatz und Schmerzensgeld wegen politischer Verfolgung. Da ist s nicht sehr verwunderlich, dass ein CDU Mitglied der Bezirksvertretung und Mitglied der CDU-Fraktion, selbst Richter am Landgericht in der Schadenersatzklage ist. Er schrieb, dass er allein darin Gründe für die Besorgnis der Befangenheit erkennen würde. Soll man daraus schließen, dass CDU zugehörige Landrichter in wichtigen Sachen anders entscheiden, als neutrale Richter ? Sind sie deswegen schlechtere Richter ? Wir wollen es nicht hoffen ! Nach dem Grundgesetz und dem Deutschen Richtergesetz müssen sie dennoch alle vollkommen unabhängig sein, was bei einer Parteizugehörigkeit, vielleicht nicht der Fall ist.

Rechtsanwälte, welche sich für ihre Mandanten gegen Korruption in den Behörden auflehnen, sind der Gefahr ausgesetzt, dass ihnen von der Anwaltskammer die Zulassung entzogen wird, wie hier im Fall Friedrich Schmidt aus Bernkastel – Kues. Der frühere Rechtsanwalt Friedrich Schmidt kämpft hier am OLG Koblenz seit etwa 10 Jahren um seine Neuzulassung.


CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands FDP Freie Demokratische Partei DIE LINKE DIE LINKE GRÜNE BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN CSU Christlich Soziale Union in Bayern e.V. PIRATEN Piratenpartei Deutschland NPD Nationaldemokratische Partei Deutschlands Tierschutzpartei PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ REP DIE REPUBLIKANER ÖDP Ökologisch Demokratische Partei FAMILIE Familien Partei Deutschlands RENTNER RENTNER Partei Deutschland BP Bayernpartei PBC Partei Bibeltreuer Christen BüSo Bürgerrechtsbewegung Solidarität DIE VIOLETTEN Die Violetten; für spirituelle Politik MLPD Marxistisch Leninistische Partei Deutschlands Volksabstimmung Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung; Politik für die Menschen PSG Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale AfD Alternative für Deutschland Bündnis 21 RRP Bündnis 21 RRP BIG Bündnis für Innovation Gerechtigkeit pro Deutschland Bürgerbewegung pro Deutschland keine Kurzbezeichnung DIE RECHTE DIE FRAUEN Feministische Partei DIE FRAUEN FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER keine Kurzbezeichnung Partei der Nichtwähler PARTEI DER VERNUNFT Partei der Vernunft Die PARTEI Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative FWD Freie Wähler Deutschland MDU Muslimisch Demokratische Union Bündnis 2013 Die Reformer Die PlanetBlauen WasserPartei Deutschland WPD DR Deutsches Reich DIE VIOLETTEN Die Violetten BP Bayernpartei Deutsche Konservative DEUTSCHE KONSERVATIVE PARTEI CM CHRISTLICHE MITTE Für ein Deutschland nach GOTTES Geboten Volksabstimmung Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung Tierschutzpartei PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ Eurowählergemeinschaft FAMILIE Familien Partei Deutschlands FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER RENTNER RENTNER Partei Deutschland REP DIE REPUBLIKANER Bündnis 21/RRP Bündnis 21/RRP pro Deutschland Bürgerbewegung pro Deutschland KPD Kommunistische Partei Deutschlands Erste Partei des Volkes FRÜHLING Frühling in Deutschland e. V. PdB Partei der Bedrängten DIE RECHTE NEIN! NEIN! Idee DGP Die GERADE Partei Die PARTEI Partei für Arbeit Rechtsstaat Tierschutz Elitenförderung und basisdemokratische Initiative ÖDP Ökologisch Demokratische Partei DUW Demokratische Unabhängige Wählervereinigung BGD Bund für Gesamtdeutschland BüSo Bürgerrechtsbewegung Solidarität DND Die Neue Demokratie Aufbruch C Aufbruch C DNV Deutsche Nationalversammlung SU SustainableUnion PBC Partei Bibeltreuer Christen AfD Alternative für Deutschland U.d.M. Union der Menschlichkeit BIG Bündnis für Innovation Gerechtigkeit GMD Partei Gesunder Menschenverstand Deutschland IDPD Immigranten Deutsche Partei Deutschlands DKP Deutsche Kommunistische Partei MLPD Marxistisch Leninistische Partei Deutschlands PSG Partei für Soziale Gleichheit Sektion der Vierten Internationale PIRATEN Piratenpartei Deutschland Jahw Partei B Bergpartei die ÜberPartei DIE ALTERNATIVEN Partei der Nichtwähler PARTEI DER VERNUNFT Partei der Vernunft IDU Islamische Demokratische Union DA DIE AKTIVEN APPD Anarchistische Pogo Partei Deutschlands DIE FRAUEN Feministische Partei DIE FRAUEN GRAUE PANTHER GRAUE PANTHER Deutschland DIE.NÄCHSTEN Alternative Partei Alternative Partei NM NEUE MITTE DGP Deutsche Gerechtigkeits Partei
Polizei Bielefeld NRW

Wachstumsbranche Korruption in Bielefeld NRW:
Tabu – Thema Nummer 1: Korruption in NRW !Wichtige Beamte, die in die Sache involviert wurden:Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident: Er bekam deutliche Hinweise zu den Lösegelderpressungen und weiteren Verbrechen. Sein persönlicher Referent jedoch brachte eine angebliche angedrohte Tötung gegen Herrn Ministerpräsident Jürgen Rüttgers an die Polizei weiter. Die Wirklichkeit will Rüttgers nicht hören.Müller-Piepenkötter, Justizministerin: Sie bekam die wichtigsten Hinweise und eine Beweis-CD. Untätigkeit war die einzige Antwort. Sie bewirbt Opferschutz in NRW, das war aber schon alles.Ingo Wolf, Innenminister: Er bekam etwa 500 Seiten Beweismaterial und 3 CD`s mit Verbrechergeständnissen eines Täters. Die Vernichtung von Beweismaterial durch seine Polizei war bekannt. Er unternahm nichts. Er steht hinter der Polizei, wie er im Interview zugab.Stiller, Stefan, Dube, Vullhorst, Tiedge, alles Polizeibeamte: Sie waren anwesend, als ein ganzes Warenlager leergeplündert wurde und verweigerten die Tätersuche und die Anzeigenaufnahme. Achim Röttgen und Marc Findorff, beides Polizeibeamte: Sie waren unwillig, wegen PKW-Diebstahls eine Anzeige aufzunehmen, erinnerten aber an eine schnelle Geldzahlung an den Lösegelderpresser. Der wurde am selben tag tätig und benannte über Jahre hinweg, immer wieder eine Sparkassenangestellte namens A. Rupschus und einen Rechtsanwalt namens Gordon Frohne als Adressen für offene Zahlungen.Jan Eric Bodmann, Polizist in Bielefeld: Er protokollierte einige Erpressertelefonate, nicht aber die Morddrohungen und Geständnisse, welche zum Nachteil seiner eigenen Polizei-Kollegen geführt hätten. Er las zwar unzählige Strafanzeigen, ermittelte aber absichtlich nicht weiter.Erwin Südfeld, Polizeipräsident: Er bekam einen vollen Aktenordner mit ausführlichen Telefonprotokollen zu den Erpressungsversuchen und eine Rechnung. Er weigert sich, den immensen Schaden zu ersetzen. Gegen die Straftaten bleibt er bis heute untätig. Ralf Molter, Polizeibeamter: Er wohnt ganz zufällig seit wenigen Monaten, im ehemaligen Elternhaus des Lösegelderpressers. Das ist schon außergewöhnlich für einen Polizeibeamten.Stefanie Dakers, Staatsanwältin: Sie wohnt, wie die Stiefmutter des Lösegelderpressers, im selben Haus. In Bielefeld. Der Rädelsführer gab zu, dass wäre kein Zufall.Dirk Hackländer und Thomas Sieker, Polizeibeamte: Sie durchsuchten die Wohnung eines Zeugen nach Beweisen zur angeblichen Tötung des MP Jürgen Rüttgers. Die Vorwürfe waren frei erfunden.

Bundestagswahl, 2017, CDU, SPD, Angela, Merkel, Frauke, Petry, CDU, SPD, Wahlplakat, Wahlplakate, Stimmzettel, Briefwahl, Wahlwerbung, Termin, Datum, Umfrage, Prognose, Wahlwerbespot, Fernsehspots, Wahlkampfzeit, Wahlvorstände, Wahlvorstand, Betriebsratswahlen, Wählergruppen, Plakatierung, Plakatwerbung, Außenwerbung, Plakatwand, Wahlwerbemaßnahmen, Wahlverhalten, Stimmabgabe, Mundpropaganda, Flugblattverteiler, Fußgängerzonen, Wahlzeitungen, Wahlkampfschlager, Pressemitteilungen und Leserbriefaktionen, Parteiarbeit, Massenmedien, Parteimitglied, Parteimitglieder, Werbeagenturen, Wahlkampfführung, Kundgebung, Kundgebungen, Internetwahlkampf, Wahlkampagnen, Zielgruppe, Politikwissenschaft, Spitzenkandidaten, Wählerschaft, Wahlkampfbotschaft, Wahlkampfversprechen, Parteiprogramm, Wahlkampfkostenerstattung, Landtagswahlen, Meinungsumfrage, Meinungsforschung, Mikrotargeting, Wahlforschung, Politikmarketing, Image, Public-Relations, Guidomobil, Medianwähler, Wahlkampfleiter, Bundeswahlgesetz, Wahlkampfprogramm, Wahlkampfgeschichte, Bundestagswahlkampf, Landtagswahlkampf, Politikmanagement, Reporter, Journalist, Kamera, CDU, Bielefeld, Fraktion, Ratsmitglieder, Kreisverband, Vorstand, Schriftführer, Ortsverband, Verband, Verein, Mitglied, Pressesprecher, Beisitzer, Fraktionsvorsitzender, Ausschuss, Gemeinderat, Bundestagswahl, 2017, Landtagswahl, Wahlkreis, Wahlschein, Wahllokal, Wahlberechtigung, Wahlergebnis, Wahlurne, Erststimme, Wahlamt, Wahlbuch, Wahlkapitulation, Wahlqualifikation, Wahlrechtsgrundsatz, Wahlspruch, Wahlslogan, Zweitstimme, Kandidaten, Parteien, Ergebnis, Abstimmung, Presse, News, Gewinner, Verlierer, Wahltaktik, Straßenwahlkampf, Proteste, Demonstrationen, Wählertäuschung, Deutschland, Wahlleiter, Partei, 2013, 2021, Wahlbetrug, Bestechung, Demonstration, Bundeskanzlerin, MLPD, AFD, NSDAP, Interview, Wahlsystem, Bilder, Bundeswahlleiter, Endgültiges, Bundesergebnis, Endgültige, Landesergebnisse, Wahlkreisergebnisse, Endgültig, Gewählte, Pressemitteilungen, Wählerbestechung, Wahlvieh, wahlberechtigt, Wahlkabine, Wahlaufruf, Wahlkandidat, Wahlpartei, Wahltermin, Wahldatum, Wahlort, Wahlstimmzettel, Wahlstimme, Wählerstimme, Allgemeine, Informationen, Ergebnisse, Wahlbewerber, Wahlkreiseinteilung, Wahlatlas, Strukturdaten, 2009, umgerechnet, Terminkalender, Veröffentlichungen, Wahlomat, Wahlautomat, Wahlkampf, Strasseswahlkampf, Wahlfeier, Wahlsieger, Wahlniederlage, Wahlniederschrift, Wahlstrategie, Wahlsieg, Wahlprogramm, Wahlordnung, Wahlwiederholung, Wahlfernsehspot, Wahlzettel, Wahlposter, Wahlbeteiligung, Wahlgeheimnis, Wahlmanipulation, Wahlprognose, Wahlpflicht, Wahltermine, Wahlumfrage, Wahlumfragen, wahlverfahren, Wählerbefragung, Wählerumfrage, Wählerverhalten, Wahltrend, Wählertrend, Wahlartikel, Wahlschild, Wahlgeschenk, Bundestrend, Abgeordnetenwahl, Bürgermeisterwahl, Abgeordnetenbestechung, Abgeordnetenwatch, Bundeskanzler, Kanzler, Kanzlerin, Parlament, Europa, Landtag, Votum, Misstrauensvotum, Freie, Soziale, Demokraten, Union, Unionspolitiker, Regierung, Ältestenrat, Ministerpräsident, Ministerpräsidentin, Mehrheit, Minderheit, 5 % Hürde, Die Fünf-Prozent-Hürde, Neuwahl, Neuwahlen, Verfassungsrechtler, Wahlperiode, Legislaturperiode, Wahlbevölkerung, Parlamentsausschüsse, Parlamentsausschuss, Sperrklausel, stärkste Spitzenkandidatur, Spitzenpolitiker, Landesausschuss, Grundgesetz, Fraktionschef, Parteiensystem, Vorsitzender, Koalitionsumbildungen, Koalition, Agenda, Harz, Korruption, Harz-I, Harz-II, Harz-III, Harz-IV, Wahlanfechtung, Wahlorgan, Angela, Merkel, Frank-Walter Steinmeier, Hannelore Kraft, Koalitionsvertrag, Koalitionsfreiheit, Wahlberechtigte, Bürger, Bundesbürger, Bombendrohung, Attentat, Joachim Gauck, Kandidatur, Kandidatenliste, Meinungen, Forschung, Illegal, Betrug, Schwindel, Volksaufklärung, Volksbetrug, Hochverrat, Hochverräter, Ortschaftsratswahlen, Europawahlen, Bundestagswahlen, Bürgermeisterwahlen, Kommunalwahlen, Stadtratswahlen Volksentscheide, Bürgerentscheide, Jugendparlamentswahlen, Friedensrichter, Schöffenwahl, Wahlhelfer, Wahlberichte, Kommunalwahlgesetz, Kommunalwahlrecht, Volksbegehren, Negatives Stimmgewicht, Ehrenamtliche, Ehrenamtlich, Bezirkswahlen, Bezirkswahl, Wahlversprechen, Wahl, Nationalversammlung, Wählerlisten, Reichstag, Bezirkstag, Kreistagswahl, Reichstagswahl, Volksbefragung, Volkszählung,
Polizei Bielefeld Pressehttps://niedingehrlingergeipelingendaaylelkeberlin.wordpress.com/https://kriminalstaat.wordpress.com/nieding-ehrlinger-geipel-ingendaay/http://www.udo-pohlmann.de/der-fall-zu-nieding-ehrlinger-geipel-ingendaay/nieding-berlin-2019/


CDU-Politiker lassen auf flüchtende Menschen schießen …

www.kriminalstaat.de/2017/08/11/thomas-rockemann-minden/

Translate this page

Aug 11, 2017 – 3 CDUPolitiker und 1 FDP-Politiker lassen auf Menschen schießen: …. mit der Schusswaffe, Flüchtende über die Grenze angeschossen.

Landtagsabgeordneter sorgt für Aufregung: CDU-Mann fordert nach …

www.focus.de/politik/…/landtagsabgeordneter-sorgt-fuer-aufregun…

Translate this page

Rating: 4,6 – ?63 votes

CDU-Mann fordert nach Kölner Übergriffen: Polizei soll Schusswaffen einsetzen … “Unsere Probleme löst keine Politik“: Nordfriesischer Schweinebauer erklärt …

AfD: Beatrix von Storch will doch nicht auf Kinder schießen – Die Zeit

www.zeit.de › PolitikTranslate this page

Jan 31, 2016 – Von Storch hatte auf ihrer Facebook-Seite geschrieben, Menschen, die aus Österreich … Gabriel will AfD vom Verfassungsschutz beobachten lassen. Die Äußerungen der AfD-Politiker hatten bei Vertretern aller im Bundestag … CDUGeneralsekretär Peter Tauber fühlte sich an DDR-Zeiten erinnert.

CDU-Politiker Jens Spahn nimmt an Bilderberg-Konferenz teil | Telepolis

https://www.heise.de › Telepolis › Wirtschaft

Translate this page

Jun 1, 2017 – Der CDUPolitiker Jens Spahn nimmt an der Bilderberg-Konferenz teil, die vom 1-4. Juni im US-Bundesstaat Virginia stattfindet. Das geht aus …

Bundeswehr-Regeln: Soldaten dürfen auf flüchtende Feinde schießen …

https://www.welt.de › Politik › Deutschland

Translate this page

Jul 27, 2009 – Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) hat die Regeln für die … angesichts gestiegener Gefahren und Anforderungen neu fassen lassen. … Bislang durften deutsche Soldaten nicht auf Flüchtende schießen – auch dann … Lesen Sie alles Wichtige rund um Politik – im täglichen Newsletter der WELT.

AfD-Debatte: Kein Schießbefehl an der Grenze – RP Online

www.rp-online.de › Politik › DeutschlandTranslate this page

Feb 1, 2016 – CDUPolitiker Wolfgang Bosbach verurteilt die Äußerungen. … es nicht erlaubt, auf Flüchtlinge zu schießen, nur weil sie illegal einreisen wollen. … (SPD) sprach sich dafür aus, die AfD vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. …. Mitschuld am Elend der gegenwärtigflüchtenden Menschen Syriens .

AfD-Chefin Frauke Petry fodert Schießbefehl an Grenze – Faz

www.faz.net › Politik › InlandTranslate this page

Jan 31, 2016 – „Die Menschen werden den doch einfach überrennen“, rief ein Zuhörer … Redakteur in der Politik. … sich durchsuchen zu lassen, „durch die Flucht zu entziehen versuchen“. … er also niemals auf Menschen schießen dürfte, die lediglich nach … von Sachsen-Anhalt eine personelle Erneuerung der CDU.

An der deutschen Grenze auf Flüchtlinge schießen: Pfui Deibel – Ein …

https://nocheinparteibuch.wordpress.com/…schiessen…/amp/Translate this page

Feb 18, 2016 – Die CDU-Spitzenpolitikerin Julia Klöckner soll dazu gesagt haben: „Eine Partei, … wurde, scheint der Humanismus in die bundesdeutsche GroKo-Politik eingezogen. … an der deutschen Grenze auf Menschen schießen zu lassen. … Gaddafi, der Flüchtende in Libyen beruflich ausgebildet hat, damit sie in …

Bundestagswahl 2017: Der Markenkern der AfD bröckelt – Politik …

www.sueddeutsche.de › Politik › BundestagswahlTranslate this page

Feb 24, 2017 – Prantls Politik AfD und der Fall Höcke: Wühlen im braunen Schlamm … Das Ergebnis: Im Rekordjahr 2015 haben 890 000 Menschen … Das bedeutet: Jeder EU-Staat kann freiwillig so viele Flüchtlinge ins Land lassen, wie er möchte.) … 2015 – die Unterbringung derFlüchtenden und ihre Registrierung …

Seite 26 – Höcke darf in der AfD bleiben: Partei für Nazis und …

www.spiegel.de/…/politik/hoecke-darf-der-afd-bleiben-partei-fuer-…Translate this page
Jan 23, 2017 – 10 posts – ?8 authors

Jeder normaldenkende Mensch tritt aus der Partei aus und organisiert … Welche Partei rechts von der CDU/CSU soll man denn, nach Herrn Kuzmanys … Wenn Ihnen die aktuelle Politik nicht gefällt, dann beteiligen Sie Sich doch … Wollte nicht Beatrix von Storch auf flüchtende Menschen schießen lassen?

Claudia Roth nach Tränengas-Attacke: “Eine Jagd auf Menschen”

www.augsburger-allgemeine.de › PolitikTranslate this page

Jun 16, 2013 – Polizisten schießen mit Gummigeschossen oder feuern aus kurzer Distanz …Menschen ab. Andere Polizisten stellen Flüchtenden nach, wie Augenzeugen berichten. … Bilder die man von CDUPolitikern nie sehen wird: #Claudia Roth nach … Wir lassen uns jetzt keine Angst mehr machen», sagt die Frau.

Schusswaffengebrauch an der Grenze? | Deutschlandfunk Blog …

Jan 30, 2016 – Entscheidend ist, dass wir es so weit nicht kommen lassen und über … Menschen, die aus Österreich einreisen, haben kein Asylrecht (Art 16 a ….. Die beiden Redakteure hätten eine solche Frage bestimmt keinem CDU– oder SPD-Politiker ….. >“Möchte mal sehen, wer als erster auf Flüchtende schiesst“<.

VON HUBERTUS GÄRTNER.
Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski sind aus der Justizvollzugsanstalt Aachen ausgebrochen. Bielefeld: Als der Staatsanwalt Hans-Dieter Heidbrede am 23. März 1995 sein Plädoyer vor dem Bielefelder Schwurgericht hielt, waren seine Worte klar und eindeutig: “Die Gefühlskälte dieser Tat übersteigt jedes Vorstellungsvermögen”, sagte Heidbrede. Kurze Zeit später verhängte das Gericht lebenslange Freiheitsstrafen wegen gemeinschaftlichen Mordes und räuberischer Erpressung gegen Thomas K. und Peter Paul Michalski.
Die Welt wähnte Michalski, bei dem das Bielefelder Schwurgericht die besondere Schwere der Schuld bejaht und zusätzlich die Sicherungsverwahrung angeordnet hatte, wohl für immer hinter Gitter. Doch vierzehneinhalb Jahre nach seiner Verurteilung wegen Mordes verbreitet der gebürtige Herforder nun plötzlich wieder Angst und Schrecken. Zusammen mit dem ebenfalls skrupellosen Geiselgangster Michael Heckhoff (50) ist es Michalski (46) gelungen, aus der als ausbruchsicher geltenden Justizvollzugsanstalt in Aachen zu fliehen. Allem Anschein nach hat ein Vollzugsbediensteter den beiden Verbrechern geholfen – er wurde am Freitag unter dringendem Tatverdacht festgenommen.
Viele Hinweise – Fahndung läuft.

Die Fahndung nach den beiden ausgebrochenen Schwerverbrechern dauert an. Am Samstagabend wurde bekannt, das beide in einem 5er BMW mit Essener Kennzeichen unterwegs sein sollen, den sie einem Ehepaar gestohlen haben, das sie zuvor als Geiseln gehalten hatten. Noch am Nachmittag hatte eine Polizeisprecherin in Köln erklärt, dass bundesweit nach den Flüchtigen gesucht werde, nachdem viele Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen waren.
“Wenn die es hier übertreiben, dann werden sie sich noch wundern.” Das soll Michalski einmal in der Haft gesagt haben. Einen Beruf hat der Herforder nicht gelernt. Bereits in jungen Jahren wurde er straffällig und zu einer Jugendstrafe verurteilt. Im Jahr 1988 verurteilte ihn das Bielefelder Landgericht wegen schweren Raubes zu siebeneinhalb Jahren Haft.
Doch Michalski war in seinem kriminellen Tun nicht zu stoppen. Am 5. Juni und 10. Juli 1993 nutzte er jeweils einen Hafturlaub zu Raubüberfällen auf eine Bielefelder Videothek. Am 11. Juli 1993 kam es dann zu einem heimtückischen Mord. Zusammen mit seinem Komplizen Thomas K. lockte Michalski den früheren Mittäter Richard S. (25) am Jugendheim “Greten Venn” in Bielefeld-Sennestadt in einen Hinterhalt. Das Opfer hatte bei der Polizei “gesungen” und sollte deshalb hingerichtet werden. Michalski hatte sich an dem Jugendheim mit einem geladenen Karabiner auf die Lauer gelegt. Er schoss dem ahnungslosen Opfer aus nächster Nähe in den Rücken. Dann schlug er ihm den Gewehrkolben mehrfach auf den Kopf und tötete Richard S. schließlich mit einer zweiten Kugel.

Anschließend wurde die Leiche in einer zuvor ausgehobenen Grube im Wald verscharrt. Am 11. September 1993 entdeckten Spaziergänger den Toten. Eine Hand hatte aus dem Erdreich geragt. Thomas K. und Peter Paul Michalski hatten nach dem Mord bereits ein weiteres schweres Verbrechen begangen, indem sie am 24. August 1993 eine Sparkasse in Bielefeld-Brackwede überfielen.

Peter Paul Michalski steht seinem Fluchtkumpanen Michael Heckhoff in puncto Gefährlichkeit und Brutalität also in nichts nach. Heckhoff war wegen Geiselnahme einer Polizistin und zweier Banküberfälle Anfang der neunziger Jahre zu 15 Jahren Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt worden. Traurige Berühmtheit erlangte Heckhoff dann 1992 wegen einer Geiselnahme in der Justizvollzugsanstalt Werl. Zusammen mit einem Komplizen nahm Heckhoff drei JVA-Bedienste und drei Arzthelferinnen als Geiseln.

Die beiden Männer forderten eine Million Mark Lösegeld, ein Fluchtauto und freies Geleit. Als Heckhoff den Wagen inspizieren wollte, wurde er angeschossen. Sein Komplize überschüttete einen JVA-Beamten und eine Arzthelferin mit Waschbenzin und zündete es an. Die Opfer erlitten schwerste Verbrennungen. Bei seinem Prozess musste Heckhoff Fußfesseln tragen. Im Gefängnis saß er lange Zeit in Hochsicherheitstrakten.

Gegen folgende Personen am LG Bielefeld wird rechtlich vorgegangen werden, da sie Mitgliede einer deliktischen Gruppierung sind und den Anwaltszwang vorsätzlich betreiben:
Richterin am Landgericht Kirchhoff Richter Tyczynski Beines Brinkmann Reichmann Eisfeld Trautwein Rösmann Breuer Simonet Röben Windmann Uhlhorn Plötz Mers Mokulys Seite Eisenberg Schwartz Reiner Funk Kleine Rolfes Seip Degner Schnell Gössling Engelke Kielau Bolte Essmann Bode Remm Schröder Mühlenbernd Wersin Wiegmann Zivilkammer Kammer Handelssachen Mertel Vorsitzender Fels Degner Müller Vorsitzende Drees Königsmann Vorsitzender Recksiegel Roloff Schulte Ostermann Petermann Willeke Kujas Nagel Kalski Riesenbeck Misera Brechmann Börger Fischer Gaide Kähler Korte Brüning Becker Wahlmann Grosbüsch Alwast Nabel Poch Hinz a kleine Jugendstrafkammer Wiemann Schlingmann Gabler Finke Brock Kinner Lerch Prange Zimmermann Niesten Dietrich Ziemann Besserdich Böger Schemhoff Meiring Bovenschulte Pahnke Stellbrink Kausen Jacob Glashörster Weilert Nagel Engelke Funk Misera Schröder Kleine Schwartz Roloff Recksiegel Becker.

Polizei Bielefeld Polizeirevier Polizeibehörde Polizeiwache Polizeieinsatz Bielefeld Polizei News Nachrichten polizeibericht NW polizeireport polizeifunk radio de Polizeichor polizeipresse polizeidienststelle polizeistation polizeipräsidium polizeiwache Autobahnpolizei aktuell polizeiticker Kreispolizeibehörde Verkehrsunfall Feuerwehr Polizei Bielefeld Polizeipräsidium Bielefeld Polizeiwache Bielefeld Polizeikreisbehörde Bielefeld Polizei Bielefeld Polizeirevier Polizeibehörde Einsätze Presse Fahrzeuge Leistungsnachweis Tag der offenen Tür 2015 Brake Höfner Pressemeldungen Kriminalpolizei Telefon Autobahnpolizei Jugendgästehaus Pressestelle Kesselbrink Brackwede Kurt Schumacher Str 46 Ausbildung Praktikum Stellenangebote aktuelle Gütersloh polizeinachrichten Arminia Unfall A2 Notruf Korruption Verbrechen Polizeigewalt Bewerbung Uniform Bundespolizei Sucht Wasserschutzpolizei Karriere Landespolizei Schutzpolizei Kriminalpolizei Verkehrspolizei Polizeiverwaltungsamt Bereitschaftspolizei Polizeibeamte Polizeibeamter Polizeieinsatz Bielefeld Polizei News Nachrichten Polizeibericht Nw Polizeireport Polizeifunk Radio Polizeichor Polizeipresse Polizeidienststelle Polizeistation Polizeipräsidium Polizeiwache Autobahnpolizei Aktuell Polizeiticker Kreispolizeibehörde Verkehrsunfall Feuerwehr Einsätze Presse Fahrzeuge Leistungsnachweis Tag der offenen Tür 2015 Brake Bielefeld Pressemeldungen Kriminalpolizei Telefon Jugendgästehaus Pressestelle Kesselbrink Brackwede Kurt Schumacher Str 46 Ausbildung Praktikum Stellenangebote Aktuelle Gütersloh Polizeinachrichten Arminia Unfall A2 Polizeirevier Polizeibehörde Polizeieinsatz Kreispolizeibehörde Verkehrsunfall Feuerwehr Leistungsnachweis Schumacher Notruf Korruption Verbrechen Polizeigewalt Bewerbung Uniform Bundespolizei Sucht Wasserschutzpolizei Karriere Landespolizei Schutzpolizei Verkehrspolizei Polizeiverwaltungsamt Bereitschaftspolizei Polizeibeamte Polizeibeamter Polizeipräsidium Kurt-Schumacher-Straße 46 Bezirksdienst Senne Stieghorst Kriminaloberassistentin zur Prüfung Kriminalsekretärin Kriminalobersekretärin Kriminalkommissarin Kriminalrätin DDR Hauptartikel Deutsche Volkspolizei Polizeiuniform Deutschland Amtsbezeichnungen Kriminalassistentenanwärter im Vorbereitungsdienst Kriminalassistentenanwärter Kriminalassistent Kriminaloberassistent Kriminalsekretär Kriminalbezirkssekretär Kriminalinspektor Kriminalkommissar Kriminalrat Kriminaldirektor Regierungs- und Oberregierungs- Reichskriminaldirektor Regierungsoberamtsrat Kriminaloberassistentin zur Anwärter Unterwachtmeister Rottwachtmeister Wachtmeister Oberwachtmeister Revier-Oberwachtmeister Bezirks-Oberwachtmeister Zugwachtmeister Hauptwachtmeister Oberjunker Meister Leutnant Revier Bezirks Leutnant Oberleutnant Oberleutnant Hauptmann Hauptmann Major Oberstleutnant Oberst Generalmajor Generalleutnant General
Polizei Bielefeld NRW (13)
Keine Haftung für externe Links !!